Tagged: Samsung RSS

  • JayMGee 20:00 on 1. October 2013 Permalink
    Tags: , , , , , , Samsung   

    Apple sichert sich Patent für Patentanmeldung 

    Nachdem Samsung, Google und Microsoft in den letzten Jahren mehrfach versucht haben, Apple über verschiedene Patente anzugreifen, schlägt Apple nun ultimativ zurück. Mit der Einreichung des Patents auf die Anmeldung eines Patents sollen zukünftig alle Klagen schon vor der Entstehung im Keim erstickt werden. Das Patent gibt Apple die Möglichkeit, alle technischen Neuerungen bei Smartphones, Smartwatches, Smart-TVs und allen anderen smarten Produkten zu kontrollieren und wäre eine bahnbrechende Veränderung. Die Aktie wurde heute bereits von den Aktionären mit einem Kursanstieg von knapp 250.000 Prozent honoriert.

    20131001-203228.jpgKonkurrenz profitiert auch
    Das einzigartige Patent mit der Nummer 1234567890 ist somit die innovativste Idee, die Apple in den letzten Jahren entwickelt hat. Firmenchef Tim Cook ist davon überzeugt, dass dies unser Leben deutlich verbessern wird, schließlich werden die Konsumenten dadurch noch stärker bei ihren Kaufentscheidungen entlastet. Denn in Zukunft wird es Apple noch einfacher haben, jedes Jahr neue Produkte zu verkaufen, die keine neuen Funktionen beinhalten. Da aber auch die Konkurrenz dann keine Innovationen mehr in seine Produkte einbauen kann, wird Apple mit geschicktem Marketing, ganz im Gegensatz zu dem bisherigen Ansatz, die Menschen in aller Herren Länder unterbewusst beeinflussen und damit weiterhin zum Kauf animieren. Von den sinkenden Kosten für Forschung und Entwicklung werden aber auch die Konkurrenten von Apple profitieren.

    Innovation = Apple
    Damit hat sich Apple dem Titel des innovativsten Unternehmen redlich verdient. Durch die bahnbrechende Neuerung wird dieser Titel selbstverständlich auch für immer in den Händen von Apple bleiben.

    Steve Jobs würde sagen: “This is so exciting!”

    Wir sind ebenfalls gespannt, wie sich diese Erfindung auf das nächste iPhone auswirken wird.

     
  • _nico 15:30 on 20. December 2012 Permalink
    Tags: , , , , Samsung, ,   

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Java (x64 / 64-Bit) 

    Irgendwie ist das Thema “Samsung Senderlisten sortieren” zu einem kleinen Steckenpferd von mir geworden. Im April habe ich für euch SamyGo ChanEdit so angepasst, dass es problemlos auf Linux und Mac OS X funktioniert. Nun hat Apple, im Oktober, die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java (32-Bit) auf Oracle Java (64-Bit) umgestiegen.

    java -d32 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Error: This Java instance does not support a 32-bit JVM.
    Please install the desired version.
    # ODER
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Exception in thread "main" java.lang.reflect.InvocationTargetException
    ...
    Caused by: java.lang.UnsatisfiedLinkError: Cannot load 32-bit SWT libraries on 64-bit JVM
    ...

    UPDATE_2013-01-11: Hier gibt es SamyGO für Apple Java (32-Bit).
    UPDATE_2013-01-12: So könnt ihr prüfen, welches Java ihr auf eurem Mac habt.

    Dadurch lässt sich mein angepasstes SamyGo, von April, nicht mehr starten, da ich damals die SWT-Bibliothek in 32-Bit verwendet habe.

    ACHTUNG: SamyGo kann nur Senderlisten der Serie A bis D bearbeiten - die Senderliste vom UE46ES6300 (E-Serie) kann beispielsweise nicht bearbeitet werden. Wenn man dennoch diese Senderliste bearbeiten möchte oder muss, muss das Windows-Tool SamToolBox verwendet werden.

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Jave (x64 / 64-Bit)

    Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe SamyGo natürlich nun für Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) angepasst, ihr findet die neue Version wie immer auf meiner Downloadseite. :mrgreen:

    >> Hier gehts zur Downloadseite <<

    Bevor ihr die Senderliste am Mac bearbeiten könnt, müsst ihr natürlich die Senderliste auf einen USB-Stick exportieren.

    Senderliste bei alten Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Auf USB exportieren” wählen

    SamyGo unter Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) starten

    Sollte SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar bereits im Download-Ordner liegen, dann lässt sich SamyGo mit folgenden Befehl starten (Terminal):

    cd Downloads
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar

    Notiz: Verwendet in SamyGo, wenn ihr ein SCM-File auf den USB-Stick habt, nicht “File” > “Open” sondern “SCM Open“!

    SamyGO ChanEdit - SCM Open

    • File > SCM Open
    • *.scm Datei vom USB-Stick mit Doppelklick auswählen
    • unten dann *.* auswählen
    • map-CableD (Kabel) oder map-SateD (Satellite) auswählen

    Senderliste bei alten Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Von USB importieren” wählen

    Viel Spaß!
    Sollte etwas nicht funktionieren, meldet euch in den Kommentaren. ;-)


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 54 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • Christoph 16:30 on 17. September 2012 Permalink
    Tags: , , benachmark, , , Samsung,   

    Samsung spottet dem iPhone 5 nach und bekommt gleich die Breitseite zurück 

    Dass Samsung mittlerweile jedem Apple-Produkt nachspottet mittels Werbung ist eigentlich nichts neues. Auch zum aktuellen iPhone 5 hat Samsung wieder prompt eine Meinung. Eigentlich interessant wieviel Energie hier in ein Fremdprodukt investiert wird statt einmal vor der eigenen Haustüre zu kehren oder? So könnte man ja einige Leute weniger im Werbung/Marketing anstellen und stattdessen ein paar in der Softwareabteilung damit man schneller Android-Updates bereitstellen kann oder?

    Sei es wie es ist, dies ist die aktuelle Antwort in Werbungsform von Samsung auf das iPhone 5.

    Das ist Marketing oder? Nun hat das Samsung Galaxy S3 allerdings ein Problem, denn will man jüngsten Benchmark-Ergebnissen glauben so ist das iPhone 5 trotz Dual-Core Prozessor (das S3 hat einen Quad-Core Prozessor drinnen) dem S3 überlegen.

    Take this Samsung!

     
  • Jean-Claude Frick 06:55 on 27. July 2012 Permalink
    Tags: , , , , , Samsung, , ,   

    Samsung Galaxy S3: Lokale Suche aus Versehen entfernt – Neues Update bringt sie zurück 

    Gestern schrieb ich über Samsung welche mit einem Softwareupdate die lokale Suche seines Galaxy SIII Smartphones deaktiviert haben.

    Das ganze ging zurück auf einen Streit mit Apple in den USA wo es, wie könnte es anders sein, um Patente ging.

    Warum Samsung dann die Funktion gleich weltweit deaktiviert war mir schon gestern nicht klar, und inzwischen hat auch Samsung ein Einsehen. In England gab ein Unternehmenssprecher daher bekannt, dass dieses Versehen durch ein neuerliches Update korrigiert würde:

    The most recent software upgrade for the Galaxy S III in the UK included the inadvertent removal of the universal search function. Samsung will provide the correct software upgrade within the next few days.

    Wer das Update noch nicht auf sein Galaxy SIII gepushed bekam, wird wohl direkt die korrigierte Variante erhalten, welche nur Bugfixes bringt und keine Features deaktiviert.

    Viel Lärm um nichts? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Samsung dabei ein Versehen passiert ist. Eher ist man sich der schädlichen PR eines solchen Manövers bewusst geworden und lässt es auf einen weiteren Streit mit Apple ankommen, zumal Apple die lokale Suche bisher nur in den USA reklamiert hat. (via Smartdroid)

     
  • Jean-Claude Frick 07:00 on 26. July 2012 Permalink
    Tags: , , , , , Lokale Suche, , Samsung, Samsung Galaxy SIII, ,   

    Samsung Galaxy S3: Update entfernt lokale Suche 

    Meine Fresse. Normalerweise freuen wir uns ja über Android Updates. Meistens werden Fehler behoben und das eine oder andere neue Feature installiert.

    Dieses Mal besteht aber kein Grund zur Freude:

    Samsung hat damit begonnen ein Update für sein Flaggschiff Galaxy SIII auszurollen. Dieses Update bringt aber keine Funktionen, es entfernt eine. Genauer wird die lokale Suche deaktiviert.

    Hintergrund sind die Patentklagen von Apple. In Cupertino besitzt man ein Patent auf eine Möglichkeit den Inhalt des Smartphones zu durchsuchen. Dieses Patent wird durch Google verletzt, was schon zum Verkaufsstopp des Galaxy Nexus in den USA geführt hat.

    Um dem vorzubeugen hat Samsung nun offenbar beschlossen die lokale Suche beim Galaxy SIII zu deaktivieren. Das Update kommt per OTA (OverTheAir) und bringt die Firmware-Version I9300XXLG6.

    Die momentan aktuelle Version ist i9300XXBLFB.

    Noch ist das Update nicht in Europa aufgeschlagen, aber das wird sicher bald der Fall sein. Was könnt ihr dagegen tun? Ihr könntet das Update einfach auslassen, oder ihr holt euch die Google Search App aus dem Play Store. Diese kann das lokale Gerät durchsuchen ohne Apple dabei in die Quere zu kommen.

    Bei Android 4.1 Jelly Bean scheint das Problem irgendwie gelöst worden zu sein, dort funktioniert die lokale Suche nämlich wieder.

    Sehr ärgerlich und ein weiteres Zeichen das unter den Patentstreitigkeiten vor allem wir Konsumenten leiden! (via Android Central)


    logo-app Google Search
    Google Inc.
    Gratis   star-on-dark-imgstar-on-dark-imgstar-on-dark-imgstar-on-dark-imgstar-half-dark-img
    pulsante-google-play-store
    pulsante-appbrain
    qrcode-app

     

     
  • Jean-Claude Frick 09:02 on 2. July 2012 Permalink
    Tags: , , , , , , , Samsung, ,   

    Apple stoppt Verkauf des Galaxy Nexus in den USA 

    Es gibt Dinge welche mich echt nerven. Ganz weit vorne sind dabei die aktuellen Patentstreitigkeiten welche sich Apple und viele andere Firmen leisten.

    Statt ihre spannenden Geräte für sich sprechen zu lassen werden Anwälte losgeschickt. Neuester Streich von Apple aus den USA:

    Dort wurde der Verkauf des Samsung Galaxy Nexus verboten bis geklärt ist ob es iPhone Patente verletzt. Gemeint sind dabei alte “Slide to Unlock” Patente sowie Patente rund um Apples Sprachsteuerung Siri.

    Richter Koh argumentiert mit dem potentiellen Schaden welcher Apple dadurch entstehen könnte:

    “Apple hat eine plausible Theorie des nicht wieder gutzumachenden Schaden artikuliert” wodurch sich “langfristige Verluste von Marktanteilen und Verluste beim nachgelagerten Vertrieb ergeben würden,”

    Sehr problematisch für Samsung ist dabei die Tatsache, dass das Verkaufsverbot solange gilt bis die Sache gerichtlich geklärt ist. Da solche Streitfälle Monate, manchmal sogar Jahre dauern können ist das für Samsung und vor allem auch für Google ein echtes Problem

    Das Galaxy Nexus ist das offizielle Google Smartphone welches Mitte Juli als erstes Smartphone Android 4.1 Jelly Bean bekommen wird.

    Ich hoffe die Streithähne einigen sich und hören endlich auf einander Geräte vom Markt zu klagen! (via, via)

     
  • Dennis 08:30 on 22. June 2012 Permalink
    Tags: , , , , , , Samsung, Südkoreaner,   

    iPhone 5 klar besser als Galaxy S3 

    iPhone 5 klar besser als Galaxy S3

    Berichten wir über das iPhone 5 oder andere Zukunftspläne Apples, müssen wir uns meist auf Gerüchte stützen, die nicht selten alles andere als wahr oder realistisch sind. Umso schöner ist es, sich dieses Mal auf Tatsachen berufen zu können, die uns nun Foxconn-Chef Terry Gou lieferte. In seinem Interview redete er über das iPhone 5 und natürlich auch über die Südkoreaner bei Samsung.

    iPhone 5 besser als Galaxy S3
    Dass das iPhone 5 keine Enttäuschung wird, ist eigentlich fast klar, denn dafür kennen wir Apple einfach zu gut und natürlich auch deren Innovationsgeist. Doch von einem Smartphone, das vermeintlich besser als das Galaxy S3 wird, reden wird dennoch nicht, da dies reine Spekulationen wären. Terry Gou, Chef des Apple-Zulieferers Foxconn ist sich nun jedoch sicher, dass es so kommen wird.

    In einem Interview erklärte er deshalb, dass das iPhone 5 ein echtes „Killer-Phone“ sein wird und man das Galaxy S3 in die Tasche stecken würde. Generell räumte er der Technik der Südkoreaner schlechte Chancen ein, wenn es um einen Vergleich mit Apple geht.

    „Ich respektiere und honoriere die Arbeit der Japaner, besonders deren Art zu Planen und Arbeiten,“ sagte Gou, „Anders als die Koreaner, wollen sie dich außerdem nicht von hinter erschlagen.“

    Angriff auf Südkoreaner
    Womit sich Gou jedoch ein wenig ins Abseits katapultiert haben dürfte, ist die Kritik an den Südkoreanern. Denn mit seiner Aussage greift er nicht nur die Samsung-Mitarbeiter an, sondern Südkoreaner als Volk.

    Ob sich seine Aussagen schlussendlich bewahrheiten werden und das Galaxy S3 tatsächlich keine Chance hat, muss sich erst noch zeigen. Vielversprechend hört sich das Interview mit Terry Gou jedoch an, weshalb die Erwartungen nun noch einmal höher gesteckt wurden.

    via

     
  • stefan 09:01 on 7. June 2012 Permalink
    Tags: , Falltest, , , , Samsung, ,   

    Härtetest: iPhone 4S schlägt Galaxy S3 

    Zweifelsohne bestimmen derzeit vor allem das Apple iPhone 4S und das Samsung Galaxy S3, das gerade erst auf den Markt gekommen ist, das Geschehen in Sachen Smartphones. Nachdem es jüngst eine Reihe von Vergleichstests in Sachen Performance gegeben hat, gab es nun auch einen Vergleichstest der besonderen Art. Dabei wurde nämlich getestet, welches der beiden Top-Smartphones mehr aushält. Das Ergebnis: Apples iPhone 4S, das schon seit Herbst 2011 erhältlich ist, kann mehr einstecken.

    Drei Alltagssituationen wurden nachgestellt
    Durchgeführt hat den Test die Versicherung „Square Trade“. Dabei sind die beiden Smartphones mehreren Falltests unterzogen worden. Insgesamt ging es dabei um drei Situationen, wie sie tagtäglich auf der ganzen Welt geschehen. Beim ersten Falltest rutscht einem Erwachsenen das iPhone 4S und das Galaxy S3 von Samsung beim Telefonieren aus der Hand. Beim zweiten Test lässt ein Kind das jeweilige Handy fallen, während beim dritten Test das jeweilige Smartphone vom Kofferraumdeckel eines fahrenden Autos auf den Boden fällt.

    Hier das Video zu dem Falltest:



    Die Ergebnisse im Detail
    Unbeschadet haben sowohl das iPhone 4S als auch das Galaxy S3 keinen der drei Tests überstanden. Immerhin aber zeigten sich deutliche Unterschiede bei den Falltests. Beim ersten Versuch beispielsweise gab es beim iPhone von Apple lediglich einen kleinen Schaden am Rahmen, der nicht sonderlich auffällig war. Das Display des Samsung-Gerätes hingegen hatte anschließend auf dem Display einen Sprung vorzuweisen. Beim Test mit den spielenden Kindern erwischte es das Apple iPhone 4S stärker, während beim Test mit dem fahrenden Auto wiederum das Display des Samsung Galaxy S3 komplett zersprungen ist. Das iPhone 4S hingegen überstand auch diesen Test mit einem leichten Schaden am Rahmen.

     
  • Christoph 09:44 on 26. May 2012 Permalink
    Tags: , , , , s-voice, Samsung, , , svoice   

    Samsung S-Voice gegen Apple Siri – ein ungleiches Duell 

    Sprachsteuerung gibt es schon lange, so wirklich benutzt hat es nie jemand. Apple hat seit dem letzten Jahr zusammen mit dem iPhone 4S Siri auf den Markt gebracht. Eine im Prinzip erweiterte Sprachsteuerung, das Ding redet mit dir und weiß sogar auf viele Fragen wie “der Sinn des Lebens” Antworten.

    Nun ist es nunmal so, dass Apple etwas veröffentlicht und meist auch andere Hersteller nachziehen. So nun Samsung mit dem Galaxy S3 und auch S-Voice, der Pendant zu Siri. Beides ist noch in der Beta-Phase, vieles wird noch nicht verstanden dennoch scheint Siri schon etwas flotter und genauer zu reagieren wie S-Voice von Samsung wie man im folgenden Video sieht.

     
  • Dennis 13:59 on 15. May 2012 Permalink
    Tags: , biegsam, , , flexiblen, , , , , , Samsung,   

    iPhone 5 mit flexiblem Display? 

    iPhone 5 mit flexiblem Display

    Bereits vor einigen Wochen kündigte der koreanische Konzern Samsung die Massenproduktion seiner flexiblen Displays an. Laut dem Unternehmen sollen bereits zahlreiche andere namenhafte Hersteller die biegsamen Displays geordert haben. Darunter auch Apple.

    iPhone 5 und flexible Displays

    Finden die biegsamen Displays also Einzug in die iPhone-Modelle? Bislang haben weder Samsung noch Apple derartiges berichtet oder bestätigt, doch internen Quellen zufolge soll es bereits dazu gekommen sein.

    Auch die englischsprachige, südkoreanische Tageszeitung „The Korea Times“ berichtet derzeit über einen möglichen Einsatz der Displays. Die Online-Ausgabe beruft sich dabei auf Industriekreise.

    “Apple ist Vorreiter in der Branche und setzt die Trends. Wenn Samsung von steigender Nachfrage nach einem futuristischen Produkt wie flexiblen Displays spricht, ist schwer vorstellbar, dass Apple nicht daran beteiligt ist”

    Analyst einer US-amerikanischen Investmentbank

    Massenproduktion hat begonnen

    Die Koreaner von Samsung haben bereits gegenüber der Korea Times bestätigt, dass die Massenproduktion der biegsamen Displays bereits in der zweiten Jahreshälfte anlaufen werde. Bis zum Jahresende sollen so über 960.000 Displays produziert werden. Angesichts der Anzahl der zu produzierenden Displays und dem eher späten Produktionsstart, ist es unwahrscheinlich, dass diese Technik schon in der fünften iPhone-Generation eingesetzt werden wird.

    Die flexiblen Displays dürften demnach also eher in zukünftigen Generationen Verwendung finden. Samsung hingegen wolle noch in diesem Jahr ein Smartphone mit einem flexiblen Display auf den Markt bringen.

    Die kommende iPhone-Generation wird entweder im Juni oder Oktober dieses Jahres erwartet und soll mit einem LTE-Modem ausgestattet sein. Neuesten Gerüchten zufolge soll sich das Design des iPhone 5 sogar kaum von dem des iPhone 4 unterscheiden.

    via

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel