Tagged: Planet-Apple RSS

  • seeseekey 09:00 on 21. August 2014 Permalink
    Tags: , , Planet-Apple,   

    EncFS und seine Bindungsprobleme 

    Nach einem Update aller Ports unter MacPorts funktioniert EncFS nicht mehr. Auf der Konsole wird dies auch ausführlich dokumentiert:

    dyld: lazy symbol binding failed: Symbol not found: __ZN5boost7archive6detail17shared_ptr_helperC2Ev
      Referenced from: /opt/local/lib/libencfs.6.dylib
      Expected in: /opt/local/lib/libboost_serialization-mt.dylib
    
    dyld: Symbol not found: __ZN5boost7archive6detail17shared_ptr_helperC2Ev
      Referenced from: /opt/local/lib/libencfs.6.dylib
      Expected in: /opt/local/lib/libboost_serialization-mt.dylib

    Die Lösung für das Problem ist dabei simpel. Der Port EncFS muss noch einmal neu gebaut werden. Dafür gibt man auf der Konsole:

    sudo port -ns upgrade --force encfs

    ein. Anschließend kann EncFS wieder wie gewohnt genutzt werden.

     
  • seeseekey 15:28 on 9. August 2014 Permalink
    Tags: , , Planet-Apple,   

    Spotlight-Ergebnis im Ordner öffnen 

    Wenn man etwas mittels Spotlight sucht, bekommt man eine Liste der gefundenen Ergebnisse angeboten. Beim Klick auf ein Ergebnis wird dieses geöffnet bzw. gestartet wenn es sich um eine ausführbare Datei handelt.

    Eine Spotlight Suche

    Eine Spotlight Suche

    Problematisch wird das ganze erst dann, wenn man herausfinden möchte in welchem Ordner die Datei liegt. Auf den ersten Blick scheint es unter Spotlight keine Möglichkeit zu geben den Ordner anzuzeigen. Klickt man allerdings in Verbindung mit der Command–Taste auf das Suchergebnis, so wird der Ordner mit dem Ergebnis geöffnet und damit befindet man sich im gesuchten Pfad.

     
  • seeseekey 19:34 on 6. August 2014 Permalink
    Tags: , , Planet-Apple, Prokrastination, ,   

    This is sand 

    Wer kennt das nicht — der Tag ist noch lang und man sucht dringend nach einer Möglichkeit möglichst sinnlos Zeit zu verplempern, um so mit maximaler Effizienz der Prokrastination zu frönen. Genau aus diesem Grund wurde aller Wahrscheinlichkeit nach This is sand erfunden.

    This is sand

    This is sand

    In diesem Spiel ohne Ziel, was damit wohl eher ein Spielzeug ist, kann man mit dem Mauscursor Sand auf den Boden rieseln lassen. Die Farbe des Sandes kann dabei durch Druck auf die Taste C farblich angepasst werden. Wenn man diese grundlegenden Aktionen begriffen hat, kann man anfangen und seine eigenen Sandbilder kreieren.

    Thisissand
    Preis: Kostenlos

    Neben der offiziellen Webversion, welche unter thisissand.com zu finden ist, gibt es auch eine kostenlose App für iOS.

     
  • seeseekey 09:00 on 26. June 2014 Permalink
    Tags: , , , , Planet-Apple   

    Homebrew deinstallieren 

    Bei Homebrew handelt es sich neben MacPorts um einen Paketmanager für Mac OS X. Möchte man Homebrew wieder loswerden empfiehlt die offizielle FAQ folgendes Skript:

    #!/bin/sh
    # Just copy and paste the lines below (all at once, it won't work line by line!)
    # MAKE SURE YOU ARE HAPPY WITH WHAT IT DOES FIRST! THERE IS NO WARRANTY!
    
    function abort {
    echo "$1"
    exit 1
    }
    
    set -e
    
    /usr/bin/which -s git || abort "brew install git first!"
    test -d /usr/local/.git || abort "brew update first!"
    
    cd `brew --prefix`
    git checkout master
    git ls-files -z | pbcopy
    rm -rf Cellar
    bin/brew prune
    pbpaste | xargs -0 rm
    rm -r Library/Homebrew Library/Aliases Library/Formula Library/Contributions
    test -d Library/LinkedKegs && rm -r Library/LinkedKegs
    rmdir -p bin Library share/man/man1 2> /dev/null
    rm -rf .git
    rm -rf ~/Library/Caches/Homebrew
    rm -rf ~/Library/Logs/Homebrew
    rm -rf /Library/Caches/Homebrew

    Nach dem erfolgreichen Durchlauf des Skriptes, sollte Homebrew Geschichte sein. Dabei ist zu beachten, das dass Skript nur funktioniert, wenn Homebrew unter /usr/local installiert wurde, was allerdings der Normalfall sein sollte.

     
  • seeseekey 09:00 on 25. June 2014 Permalink
    Tags: , , , , Planet-Apple   

    Zweite Menüleiste unter Mac OS X deaktivieren 

    Wenn man unter Mac OS X einen zweiten Bildschirm anschließt, bekommt man auf diesem Bildschirm auch eine zweite Menüleiste. Je nach aktivem Bildschirm wird die eine Menüleiste leicht ausgeblendet, was extrem störend wirkt. Es ist wohl eines von Apples Geheimnissen warum das so ist wie es ist. Wenn man nur eine Menüleiste pro Rechner benötigt, kann man das Problem einfach umgehen, indem man die zweite Leiste deaktiviert. Dazu öffnet man in den Einstellungen den Punkt Mission Control:

    Mission Control in den Einstellungen

    Mission Control in den Einstellungen

    Dort deaktiviert man den Haken bei „Monitore verwenden verschiedene Spaces“. Damit die Einstellung wirksam wird, muss man sich einmal abmelden und wieder anmelden. Anschließend ist die Menüleiste auf den zusätzlichen Bildschirmen verschwunden.

     
  • seeseekey 09:00 on 21. June 2014 Permalink
    Tags: EnigMail, , GPG, , , , Planet-Apple, , Thunderbird, Verschlüsslung   

    Probleme mit Enigmail unter Mac OS X 

    Bei Enigmail handelt es sich um ein Add-On für den freien Mailclient Mozilla Thunderbird. Mit Hilfe dieses Add-Ons ist es möglich verschlüsselte Mails über GPG zu versenden. Unter Umständen kann es bei Enigmail passieren, das man mit folgender Fehlermeldung begrüßt wird.

    Enigmail bekommt Probleme

    Enigmail bekommt Probleme

    Das Problem liegt daran das Enigmail die GPG-Installation (im Falle von Mac OS X, die GPG Tools) nicht finden kann. Dies scheint ein bekanntes Problem mit Enigmail zu sein. Abhilfe schafft hier unter Mac OS X ein sehr simpler Vorgang — der Neustart des Systems. Danach sollte Enigmail die GPG Tools wieder ohne Probleme erkennen.

     
  • seeseekey 09:00 on 20. June 2014 Permalink
    Tags: EasyCap, , LogiLink, , , Planet-Apple, Treiber, , Videograbber   

    EasyCap Videograbber unter Mac OS X nutzen 

    Wer einen EasyCap Videograbber (auch das LogiLink VG0001 fällt darunter) besitzt, wird feststellen müssen das die meisten dieser Modelle nicht unter Mac OS X laufen. Das Problem ist, das dass Gerät mangels Treiber nicht erkannt wird und somit auch nicht genutzt werden kann.

    Ein LogiLink VG0001 (intern ein EasyCap DC60)

    Ein LogiLink VG0001 (intern ein EasyCap DC60)

    Mit dem EasyCapViewer gibt es einen entsprechenden Treiber für Mac OS X welcher unter GPL und BSD-Lizenz lizenziert ist. Damit handelt es sich bei dem Treiber um freie Software. Der Download befindet sich auf der offiziellen Seite, der Quellcode auf GitHub. Vor dem Start der Anwendung muss der Videograbber angeschlossen werden. Anschließend kann der EasyCapViewer gestartet werden und mit dem Aufnahmevorgang begonnen werden.

     
  • seeseekey 09:00 on 19. June 2014 Permalink
    Tags: Digitale Bilder, , , , Planet-Apple   

    Standardapplikation für Fotoimport unter Mac OS X ändern 

    Wenn man unter Mac OS X eine Digitalkamera oder ein iPhone anschließt, öffnet sich iPhoto und möchte die Photos importieren. Wer diese Einstellung ändern möchte, muss die Applikation „Digitale Bilder“ öffnen.

    Die Applikation Digitale Bilder

    Die Applikation Digitale Bilder

    Dort findet man unten links einen Dreieck welches ein Panel öffnet, in welchem man die Standapplikation für den Fotoimport festlegen kann. Dort ist es auch möglich „Kein Programm“ einzustellen, so das entsprechende Geräte angeschlossen werden können, ohne das es zu einer automatischen Aktion kommt.

     
  • seeseekey 09:00 on 17. June 2014 Permalink
    Tags: Carriage Return, Interpreter, , Perl, Planet-Apple, ,   

    Bad Interpreter unter Mac OS X 

    Wenn man unter Mac OS X ein sh-Skript ausführen möchte und dabei die Meldung:

    /bin/sh^M: bad interpreter: No such file or directory

    bekommt, kann das Skript nicht ausgeführt werden. Das Problem liegt daran das versucht wird den Interpreter „bin/sh^M“ anstatt „bin/sh“ zu starten. Bei dem ^M handelt es sich um das dreizehnte ASCII-Zeichen, das Carriage Return (im deutschen auch Wagenrücklauf genannt). Um das Problem zu beheben muss das entsprechende Skript einfach um das Carriage Return Zeichen bereinigt werden. Dies kann im Terminal einfach mittels:

    perl -i -pe 'y|\r||d' script.sh

    bewerkstelligt werden. Anschließend sollte das Skript ohne weitere Probleme durchlaufen.

     
  • seeseekey 20:21 on 10. June 2014 Permalink
    Tags: Apache License, , , , , , , , Planet-Apple, REST, ,   

    REST-API testen 

    Wer eine Rest-API testen möchte, der kann dies natürlich im Browser tun. Einfacher funktioniert das ganze mittels RESTClient. Dabei handelt es sich eine freie Anwendung um die REST-API aufzurufen und anschließend das Ergebnis auszuwerten.

    RESTClient

    RESTClient

    Dabei hat man volle Kontrolle über die gesendeten Parameter, die HTTP Methode, den Header und einige andere Einstellungen. Nach einem ausgeführten Request können die Ergebnisse der Anfrage eingesehen werden. RESTClient ist unter der Apache Lizenz lizenziert. Neben der offiziellen Seite, gibt es den Download auf Foss Hub. Der Quelltext (sowie der Bugtracker) ist auf GitHub zu finden. Da RESTClient in Java entwickelt wurde ist es unter Linux, Mac OS X und Windows lauffähig.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel