Tagged: Microsoft RSS

  • Jean-Claude Frick 21:55 on 16. July 2014 Permalink
    Tags: , , , , IBM, Microsoft   

    Apple und IBM geben weltweite Partnerschaft bekannt 

    Tim-Cook-and-IBM-CEO

    Apple und IBM, die beiden Firmen waren in den 80iger Jahren heftig im Clinch und versuchten die Herrschaft über den, damals noch sehr jungen, PC Markt zu gewinnen.

    Heute sieht alles anders aus und Apple gab bekannt mit IBM eine weltweite Partnerschaft eingehen zu wollen. Apple und IBM möchten im Business Umfeld stärker werden und dort vor allem Blackberry und Google mit Android angreifen.

    Es geht Apple wie IBM bei diesem Deal also um die Business Kundschaft, eine zahlungskräftige und wichtige Zielgruppe welche bisher von Apple zwar wichtig genommen, aber noch nicht so ganz erobert werden konnte.

    Der Trend zu Bring your own Device (BOD) hilft hier Apple aber kräftig. Wer zu Hause ein iPad oder iPhone nutzt möchte dieses auch in der Firma benutzen können.

    Bitter ist dieser Deal sicher für Blackberry. Die Firma steht eh schon am Abgrund und wird dieser neuen Allianz nichts mehr entgegensetzen können. Google versucht mit der Android for Business Allianz selber stärker im Business Umfeld Fuss zu fassen und ist gewappnet.

    Anbei die Pressemitteilung von Apple und IBM in vollem Wortlaut:

    Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern
     
    CUPERTINO, Kalifornien und ARMONK, New York – 15. Juli 2014 – Apple und IBM (NYSE: IBM) haben heute eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen zusammenführt, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen.
     
    Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften:
    • einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden;
    • einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration; 
    • neuer AppleCare Service und Support, massgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens; und
    • neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.
    Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.
     
    Als Teil des exklusiven IBM MobileFirst für iOS-Abkommens wird IBM zudem iPhones und iPads mit den branchenspezifischen Lösungen an Unternehmenskunden weltweit verkaufen.
     
    “iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine grosse Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können.“
     
    “Mobilität – in Kombination mit den Phänomen Daten und Cloud – verändert das Geschäftsleben und unsere Industrie auf historische Art und Weise und erlaubt es Menschen Arbeit, Branche und Beruf zu überdenken,“ sagt Ginni Rometty, Chairman, President und CEO von IBM. “Die Allianz mit Apple wird auf unserem Schwung aufbauen, mit dem wir diese Innovationen weltweit zu unseren Kunden bringen und wird von IBMs führender Rolle bei Analytik, Cloud, Software und Services profitieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Apple, dessen Innovationen unser Leben in einer Art und Weise verändert hat, die wir für selbstverständlich halten, aber ohne die wir uns nicht mehr vorstellen könnten zu leben. Unsere Allianz wird die selbe Art an Veränderung in das Berufsleben der Menschen, die Tätigkeit ganzer Industriezweige und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen bringen.“
     
    Das gemeinsame Ziel von Apple und IBM für diese Partnerschaft besteht darin, Geschäftsleuten überall auf der Welt die einzigartigen Möglichkeiten von iPads und iPhones mit Firmeninformationen, Daten, Analysen und Arbeitsprozessen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere arbeiten die beiden Unternehmen gemeinsam daran die wesentlichen Elemente mobiler Lösungen für Unternehmen zu liefern:

     

    Mobile Lösungen, die das Geschäftsleben verändern: Die Unternehmen werden zusammenarbeiten um IBM MobileFirst für iOS-Lösungen zu erstellen – eine neue Art von “Made-for-Business-Apps”, die spezifische Probleme und Möglichkeiten, unter anderem im Einzelhandel, im Gesundheitswesen, bei Banken- und Versicherungen, im Reise- und Transportwesen und der Telekommunikationsbranche adressieren und ab Herbst diesen Jahres und in 2015 hinein verfügbar sein werden.

     

    Mobile Plattform: Die IBM MobileFirst Platform für iOS wird die Dienste liefern, die für ein durchgehendes, unternehmensweites System erforderlich sind; von Analytik, Arbeitsprozess und Cloudspeicher bis zur Verwaltung einer Vielzahl an Geräten, Sicherheit und Integration. Eine verbesserte mobile Verwaltung beinhaltet einen persönlichen App-Katalog, Daten- und Transaktionssicherheitsservices und eine Produktivitäts-Suite für alle IBM MobileFirst für iOS-Lösungen. Zusätzlich zu den lokal installierten Softwarelösungen werden all diese Services auf Bluemix verfügbar sein, der Entwicklungsplattform von IBM auf dem IBM Cloud-Marktplatz.

     

    Mobiler Service und Support: AppleCare für Unternehmen wird IT-Abteilungen und Endanwendern rund um die Uhr durch das preisgekrönte Kundendienstteam von Apple Unterstützung bieten, mit einem Vor-Ort-Service, der von IBM geleistet wird. 
     
    Vorkonfigurierte Dienstleistungsangebote: IBM führt IBM MobileFirst Supply and Management für Bereitstellung, Aktivierung und Verwaltungsoptionen von Geräten für iPhone und iPad mit Leasing-Optionen ein. 
     
    Auf Apples Worldwide Developer Conference im Juni angekündigt und noch in diesem Jahr verfügbar, ist iOS 8 von Apple die bedeutendste Version seit Start des App Store, die Nutzern unglaubliche neue Funktionen und Entwicklern die Werkzeuge zum Erstellen von erstaunlichen neuen Apps an die Hand gibt. Für Unternehmen setzt iOS 8 auf das neue IT-Modell für mobile Mitarbeiter, indem es die Art und Weise verbessert die Nutzer darüber zu informieren, wie ihre Geräte konfiguriert, verwaltet oder eingeschränkt sind, mit erweiterten Sicherheits-,Verwaltungs- und Produktivitäts-Funktionen.
     
    Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.
     
    Die mehr als 5’000 Experten im Mobilbereich von IBM sind an der Spitze der Innovationen für den Einsatz mobiler Technologien im Unternehmen. IBM hält über 4’300 Patente in den Bereichen Mobile, Social und Sicherheit, die in IBM MobileFirst-Lösungen integriert sind. Diese ermöglichen Unternehmenskunden die Einführung mobiler Technologien radikal zu vereinfachen und zu beschleunigen, den Organisationen bei der Beschäftigung von mehr Leuten zu helfen und neue Märkte zu erschliessen.

     

    IBM hat im letzten Jahrzehnt ein Dutzend Übernahmen im Sicherheitsumfeld vollzogen und hat über 6’000 Forscher und Entwickler im Bereich Security in seinen weltweit 25 Laboren beschäftigt, die an der Entwicklung von unternehmensspezifischen Lösungen arbeiten.

     

    IBM hat zusätzlich das weltweit grösste Portfolio an Big Data und Analystik-Beratung und -Expertise geschaffen, basierend auf dem Wissen von über 40’000 Analytikvorgängen bei den Kunden. Diese Analytik-Portfolio umfasst Forschung und Entwicklung, Lösungen, Software und Hardware und beinhaltet über 15’000 Analytik-Berater, 4’000 Patente im Analytik-Bereich, 6’000 Businesspartner bei Branchenlösungen und 400 Mathematiker bei IBM, die Kunden beim Einsatz von Big Data zur Veränderung ihres Unternehmens unterstützen.
     
    Weitere Informationen zu den neuen Lösungen von Apple und IBM finden Sie unter www.ibm.com/MobileFirstForiOS oder www.apple.com/ipad/business.
     
  • Jean-Claude Frick 08:07 on 15. May 2014 Permalink
    Tags: , , , , , Lawo, Microsoft, Tado   

    Geek-Week Podcast #150 – LAWO, Tado, iOS 8, Google Glass, Xbox One 

    Einen ganzen Monat waren wir offline da wir alle unterwegs waren. Aber nun sind wir wieder mit dem Geek-Week Podcast zurück. Und wie:

    Jade

    Jade 2.0 von Lawo erscheint Ende Mai

    Lawo: Unser kleiner Tech-Podcast gehört zu den ersten in Deutschland, die mit dem virtuellen neuen Radiostudio von Lawo ausgestattet wurden. Jade 2.0 zapft alle auf einem normalen Windows-PC vorhandenen Audio-Quellen an und bildet sie auf dem Bildschirm als Mischpult mit Fadern ab, die sowohl mit der Maus als auch per Touch-Screen bedient werden können. Geek-Week ist stolz Partner von Lawo zum Launch des neuen Produkts sein zu können. Lawo ist ein weltweit führendes Unternehmen, in dem ansonsten für große TV- und Radiostudios Mischpulte gebaut werden. Das innovative Tech-Unternehmen hat seinen Sitz im badischen Rastatt.

    tado erweitert sein Geschäftsfeld. Nachdem das Münchner Start-Up vor wenigen Monaten erfolgreich seine Heizungssteuerung per Smartphone in Deutschland, Frankreich sowie Großbritannien auf den Markt gebracht hat, sind nun die USA dran. tado hat dazu eine Steuerung von Klimaanlagen entwickelt. Wer die Steuerung zum Vorzugspreis haben möchte, kann via Kickstarter schon jetzt zum Vorzugspreis einsteigen. Dass die cleveren Münchner hier einen Nerv getroffen haben, zeigt, dass sie nach nicht einmal anderthalb Tagen auf Kickstarter bereits deutlich mehr als die Hälfte ihres benötigten Budgets erreicht haben.

    Google verkauft seine Brille nun an jeden in den USA. Doch ein Kassenschlager sieht anders aus. Das Gerät ist mittlerweile mehr Hassobjekt, denn “cooles” Gadget. Ist die Google Brille noch zu retten?

    iOS soll multitaskingfähig werden. Sprich: mehrere Apps sollen auf dem iPad nebeneinander geöffnet sein können.

    Microsoft muss seine Spielekonsole XBox One gegenüber Hauptkonkurrent PS4 von Sony konkurrenzfähiger machen. Deshalb muss die XBox abspecken und wird künftig auch als Variante ohne Kinect Steuerung auf den Markt kommen. Außerdem könnten noch andere, bisher kostenpflichtige Feature wegfallen.

    Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

     
  • Jean-Claude Frick 20:30 on 1. May 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , Microsoft, ,   

    OneNote für Mac und iPhone mit grossem Update 

    OneNote-for-Mac-and-iOS

    Microsofts Notiz-App OneNote gibt es inzwischen auch auf dem Mac.

    Die Version für iPhone sowie die Mac Variante von OneNote haben heute ein dickes Update bekommen. Fangen wir mit der iPhone Version von OneNote an.

    Die App wurde nun für iOS 7 angepasst und kommt in einem schickeren, flachen Design daher. Dazu wurden neue Funktionen integriert:

    •Elegantes neues Layout in iOS7 – OneNote wurde neu gestaltet und fügt sich nahtlos in iOS 7 ein, und wir haben auch den Platzbedarf der App um ca. 20 % verringert.
    •Abschnittsregisterkarten – jetzt können Sie im Handumdrehen Abschnitte erstellen, umbenennen und löschen.
    •Office Lens – Mit Office Lens wird OneNote zu Ihrem Scanner in der Hosentasche. Machen Sie einfach ein Foto eines Dokuments oder Whiteboards, und Office Lens schneidet es zu, optimiert es und fügt es dann Ihren Notizen hinzu. Fast schon Zauberei!
    •Schnelle Notizen – Müssen Sie schnell etwas festhalten? Kein Problem. Schnelle Notizen stehen mit einem Tipp zur Verfügung. Suchen Sie nur nach dem Pluszeichen (+) in der unteren rechten Ecke.
    •Erstellen von Notizbüchern – Sie haben sich die Funktion gewünscht, und wir haben Ihren Wunsch erfüllt. Legen Sie los, und erstellen Sie so viele Notizbücher, wie Sie möchten.

    Office Lens ist hier sicher das Highlight. Damit lassen sich Dokumente oder Whiteboards im Handumdrehen digitalisieren.

    Die Mac Version von OneNote bekommt ebenfalls einige neue Features. Wichtigste neue Funktion ist sicher die Druckfunktion, welche ordentlich erweitert wurde:

    •Drucken – Möchten Sie Ihre Notizen oder eine Aufgabenliste drucken? Das können Sie jetzt mit OneNote für Mac! Sie können Ihre Notizen auch als PDF-Datei speichern.
    •Drag & Drop – Ziehen Sie Bilder von Websites oder anderen Orten auf Ihren Mac, und legen Sie sie direkt in Ihren Notizen ab.
    •Formatierter Text – Sie können jetzt auch formatierten Text zwischen Anwendungen kopieren und einfügen. Gleich ob ein Artikel aus dem Web oder ein Dokument in Word – alle Inhalte, die Sie in OneNote einfügen, sehen toll aus!
    •Format übertragen – Mithilfe von Format übertragen kopieren Sie das Format von Text in einem Teil Ihrer Notizen schnell auf andere Texte.
    •Links – Jetzt können Sie Ihren Notizen Links hinzufügen oder vorhandene Links bearbeiten.

    Microsoft OneNote Microsoft OneNote
    Preis: Kostenlos

    Coole neue Funktionen welche zeigen wie ernst es Microsoft mit seiner Notiz-App ist. Evernote muss sicher noch keine Angst haben aber der Konkurrent aus Redmond wird definitiv immer besser. (via Office Blog)

     
  • Jean-Claude Frick 09:47 on 1. May 2014 Permalink
    Tags: , , , , , Microsoft, ,   

    Microsoft Office für iPad kann nun drucken 

    Office-for-iPad-Print

    Vor ein paar Wochen hat Microsoft sein Office für das iPad vorgestellt.

    Die drei Apps haben gute Kritiken bekommen aber eine der wichtigsten Funktionen fehlte. Bisher konnte man nicht drucken.

    Tönt wie ein schlechter Witz ist aber so. Erst mit dem aktuellen Update ist es nun möglich ein Dokument aus Word, Excel oder PowerPoint  zu drucken.

    Das Update steht gratis im App Store zum Download bereit.

    Microsoft Word für iPad
    Preis: Kostenlos
    Microsoft Excel für iPad
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 07:45 on 4. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , Microsoft, ,   

    Office für das iPad schon 12 Millionen mal heruntergeladen 

    12 MIO Download iPad Office

    Office für das iPad ist ein Erfolg zu sein. Microsoft vermeldete stolz, dass man bisher schon 12 Millionen Downloads verzeichnen konnte.

    Das sind beeindruckende Zahlen und Office für das iPad führt denn auch die Charts der gratis Downloads im App Store von Apple an. Der Download der drei Apps ist zwar gratis, richtig nutzen kann man Office für das iPad aber nur mit einem Office 365 Abo von Microsoft welches rund 90€ pro Jahr kostet.

    Die grosse Frage ist nun wie viele der gezählten Downloads dann auch als Abo benutzt werden, und damit  Geld in Microsofts Kassen spühlen.

    Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
    Preis: Kostenlos
    Microsoft Excel für iPad
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 07:50 on 28. March 2014 Permalink
    Tags: , App Upate, , , , Microsoft, , , Office Mobile   

    Office Mobile für iPhone und Android nun kostenlos nutzbar 

    Office-Mobile-on-iPhone-5C

    Gestern war Office Tag bei Microsoft. Die Leute aus Redmond haben Office für das iPad vorgestellt.

    Untergegangen ist dabei die Ankündigung Office Mobile für das iPhone und Android komplett gratis anzubieten. Bisher war zur Nutzung dieser abgespeckten Office Variante ein Office 365 Abo nötig.

    Nun kann das kleine Office gratis benutzt werden. Microsoft geht richtigerweise davon aus, dass wer Office intensiv nutzen möchte eher die iPad Version nutzt statt Office Mobile auf dem kleinen Bildschirm.

    Microsoft Office Mobile Microsoft Office Mobile
    Preis: Kostenlos
    Microsoft Office Mobile
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 22:03 on 27. March 2014 Permalink
    Tags: , , , , , Microsoft, ,   

    Microsoft veröffentlicht Office für iPad mit Freemium-Modell 

    Microsoft-Office-for-iPad

    Nach jahrelangen Spekulationen hat Microsoft heute sein Office Paket für das iPad veröffentlicht.

    Office für iPad bringt PowerPoint, Word, Excel und OneNote mit und steht als Gratis Download im App Store bereit. Gratis nutzen kann man das Office auf dem iPad aber nur eingeschränkt. Gratis ist der Lesemodus. Das heisst ihr könnt alle Office Dokumente lesen und präsentieren.

    Sobald ihr auch Dokumente bearbeiten möchtet wird ein Office365 Abo nötig. Damit könnt ihr dann den vollen Funktionsumfang der Apps benutzen. Die 4 Apps sind bereits im App Store von Apple gelistet, der Download läuft momentan aber gerade etwas zäh.

    Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
    Preis: Kostenlos
    Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
    Preis: Kostenlos
    Microsoft OneNote für iPad Microsoft OneNote für iPad
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 08:15 on 18. March 2014 Permalink
    Tags: , , , Microsoft, ,   

    Office für iPad soll am 27. März veröffentlicht werden 

    Microsoft Office for iPad

    Es gibt Apps die geistern so lange durch die Gerüchteküche, dass man sie zu kennen glaubt ohne sie jemals gesehen zu haben.

    Microsoft Office für das iPad ist so eine App. Seit mehr als zwei Jahren wird über die App gesprochen. Nun soll es aber wirklich soweit sein.

    Microsoft hat ausgewählte Tech Medien eingeladen um am 27. März über die Cloud und mobile Anwendungen zu sprechen. Tom Warren von The Verge ist sich sicher, dass diesmal Office für das iPad wirklich vorgestellt wird.

    Office für das iPad soll dabei ähnlich wie die bereits erhältliche iPhone Version auf Office 365 aufbauen. Es könnte aber auch eine Stand alone Lösung geben welche kein Office 365 Abo braucht. Nachdem Microsoft aber seine Office 365 Abos erweitert hat denke ich wird man Office für das iPad wohl nur damit benutzen können.

    Am 27. März wissen wir mehr.

     
  • Jean-Claude Frick 21:11 on 17. March 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , , Microsoft, ,   

    Microsoft veröffentlicht OneNote für Mac und biete Windows Version gratis an 

    Microsoft-OneNote-for-Mac

    Microsoft hat heute OneNote für Mac veröffentlicht.

    Wie erwartet hat Microsoft heute seine Notizen App OneNote auf den Mac gebracht. OneNOte für Mac gibt’s ab sofort im Mac App Store zum Gratis Download.

    OneNote für Mac kommt im ähnlichen Design wie Office für den Mac, sieht aber deutlich moderner und stylischer aus. Das Tab Design der Office Programme für Windows sieht man, auch wenn es weniger offensichtlich ist auf dem Mac. Gut möglich das wir hier schon das Design der kommenden Office Version für den Mac sehen.

    OneNote-for-Mac-and-iOS

    OneNote funktioniert nur Zusammenarbeit mit Microsoft’s Cloud Dienst OneDrive (ehemals SkyDrive). Wer sich mit seinem Microsoft Account anmeldet synchronisiert seine Notizbücher dann via Cloud zwischen den verschiedenen Plattformen. Damit ist OneNote ab sofort eine starke Konkurrenz zu Evernote. Diese waren bisher für Mac Nutzer das Mass der Dinge, aber mit der Portierung von OneNote hat Microsoft hier ordentlich vorgelegt.

    OneNote-for-Mac-2

    Gleichzeitig mit der Vorstellung von OneNote für Mac gibt es auf Onenote.com die Windows Version zum gratis Download. Der gratis Version fehlen ein paar Features der Vollversion. So werden keine Sharepoint Server unterstützt, es gibt keine Versionen und die Outlook Integration wurde weggelassen. Wer mag kann aber das Gratis-OneNote gegen bares aufrüsten.

    OneNote ist ein mächtiges Werkzeug welches ich täglich benutze. Die Portierung auf den Mac macht einen guten Eindruck und mit der neuen Gratis Version für Windows heizt Microsoft Evernote mächtig ein.

    Microsoft OneNote Microsoft OneNote
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 11:13 on 14. March 2014 Permalink
    Tags: , , , , , Microsoft, ,   

    Microsoft bereitet OneNote für Mac vor um Evernote anzugreifen 

    Microsoft-OneNote

    Microsoft bringt OneNote als Gratis Anwendung auf de Mac.

    Tom Warren von The Verge will erfahren haben, dass OneNote noch diesen Monat auf die Apple Desktop Plattform kommen soll. Microsoft OneNote ist eine sehr praktische Notizen App mit vielen Funktionen welche es schon lange für Windows und inzwischen auch für iOS Geräte gibt.

    Mit dem Sprung auf den Mac versucht Microsoft Evernote anzugreifen welche mit ihren plattformübergreifenden Apps sehr erfolgreich sind.

    Mal schauen ob Microsoft es schafft auch auf dem Mac nennenswerte Marktanteile gewinnen zu können. Ich bin schon lange zufriedener Evernote Nutzer und mag es meine Daten in der Cloud zu haben und mit jedem Gerät darauf zugreifen zu können.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel