Tagged: Mac OSX RSS

  • Christoph 21:01 on 24. February 2014 Permalink
    Tags: , , , Mac OSX, , , ssl bug   

    Ein Programmierfehler mit weitreichenden Folgen 

    gotofail.comWie gestern bekannt wurde, hat Safari sowohl unter dem aktuellen iOS als auch auf MacOSX einen SSL-Bug. Soll heißen, der Browser will die Signatur des SSL-Zertifikat überprüfen und springt dabei allerdings schon an das Funktionsende. Man könnte daher (mit ein bisschen Geschick) durchaus den Datenverkehr aufzeichnen.

    Mittlerweile ist schon ein Update für iOS herausgekommen, für OSX lässt das Update noch auf sich warten. Und genau hier zeigt sich wie wichtig es ist, dass man schnell und für alle Geräte ein Update bekommt.

    Achja ob ihr betroffen seid oder nicht könnt ihr hier testen: gotofail.com

     

     
  • Christoph 21:01 on 24. October 2013 Permalink
    Tags: , , , , Mac OSX, mavericks,   

    Apple Mail crasht nach Update auf OSX 10.9 Mavericks 

    Na crasht euer Apple Mail auch so fleißig wie das von einem Freund von mir? Nach dem Update hat grundsätzlich alles funktioniert, nur Mail wollte nicht mehr so ganz. Ist dabei mit Hunderten Zeilen aka Error Log abgebrochen sobald man sich ne Mail ansehen wollte. Mit ein bisschen Google war diese Sache allerdings relativ schnell behoben, mehr dazu hier.

    Wer sich da nicht durchlesen will, macht bitte folgendes:

    • Mail schließen
    • Terminal öffnen und folgendes ausführen “defaults delete com.apple.mail ColorQuoterColorList” (bitte nicht die ” mit kopieren)
    • Apple Mail öffnen

    Viel Spaß noch mit Mavericks! (Multi Display Support <3)

     
  • Christoph 20:48 on 25. September 2013 Permalink
    Tags: , , , invalid node structure, , Mac OSX, , , ungültige knotenstruktur   

    Mac schreibt das “Invalid Node Structure”-Lied 

    Montag Morgen. Das MacBook wird ganz normal angeworfen damit ich mit meiner Arbeit loslegen kann. Ich klickte einen Shortcut am Schreibtisch an um mich mittels RDP auf einen Server zu verbinden, Error-Meldung. “Sie haben nicht die nötigen Zugriffsrechte”. Bitte was? Ich hab auf meinen Home-Ordner keine Zugriffsrechte? Irgendwie hab ich dies dann aber nicht mehr hinterfragt und schnell die Zugriffsrechte neu gesetzt. Man will einfach mit seiner eigentlichen Arbeit beginnen.

    Ein bisschen später wieder so eine eigenartige Sache. Der Lüfter dreht hoch und wird dadurch sehr laut, aber warum? Nichts was viel CPU saugt, keine Applikation mit viel RAM-Verbrauch also was dann? Es war die Festplatte, besser gesagt die SSD, auf welcher viele Schreib- und Lesevorgänge stattgefunden haben. Knapp 60 Tage Sysuptime, also dann doch mal den Rechner rebootet. Tja und da war es auch schon geschehen, das Ding ist nicht mehr hochgefahren. Beim Hochfahren drehte sich nur das schöne Zahnrad gab irgendwann auf und der Rechner schaltete sich ab. Im Verbose-Mode rausgefunden, dass es an folgender Fehlermeldung liegt “Invalid Node Structure” oder auch “Ungültige Knotenstruktur”. Zuerst dachte ich “Scheisse die Festplatte hat was”, doch relativ schnell nach ein bisschen Google war klar, dass es wohl das Filesystem ist.

    Lösung? Kurz gesagt, ich hab alles versucht aber irgendwann gab selbst ich auf und dachte mir bevor ich nochmal zwei Stunden (ja ich habe zwei Stunden nach einer Lösung gesucht) damit verbringe lösche ich die Festplatte lieber. Doch so ganz wollte das auch nicht funktionieren, zumindest über die GUI nicht. Kaum hab ichs über den Terminal versucht schon war ich erfolgreich. Merke: Terminal > GUI.

    Und was ist das Ende vom Lied? Neu aufgesetzt, Festplattenchecks gemacht – alles gut, dank Clouddienste fast alle Daten wieder obwohl ich kein richtiges Backup hatte. Danke liebe Cloud!

    PS: Auf solche einen Nachmittag/Abend kann ich gut und gerne verzichten!

     
  • JayMGee 17:26 on 12. June 2013 Permalink
    Tags: , , , Mac OSX, , WWDC2013,   

    Video: Die Apple-Keynote in 60 Sekunden 

    Wer die Keynote von der WWDC2013 verpasst hat (u.a. zu iOS 7), kann sich hier nun alle wichtige Momente in einer kurzen Zusammenfassung anschauen:

    via businessinsider

     
  • Christoph 20:19 on 28. January 2013 Permalink
    Tags: , , , , Mac OSX   

    Little Snitch nur kurze Zeit um -50 % 

    Hey Leute schnell zugreifen! Little Snitch, die Top Firewall unter MacOSX feiert ihren 10ten Geburtstag und lässt dabei die Preise fallen.

    Schnappschuss (2013-01-28 20.16.30)

    Zu diesem Anlass gibt es die Firewall für 14,98 € anstatt der üblichen 29,95 €. Mehr Informationen inklusive einem kleinen aber sehr feinen Text gibt es auf der Homepage.

    Übrigens: Ich darf gerade die neue Version der Firewall testen und kann euch schonmal sagen, dass diese Version ein echt geniales neues Feature drauf hat. Mehr darf ich leider noch nicht sagen!

     
  • Christoph 19:28 on 17. January 2013 Permalink
    Tags: , , , Mac OSX, ,   

    Aktuellen Songtitel in die MacOSX Mitteilungszentrale befördern 

    Anzeige aktueller TitelIch höre relativ viel Musik über Spotify. Hier habe ich viele Playlists abonniert, sollte mir allerdings mal die Musik langweilig werden oder sogar aus gehen verwende ich diverse Spotify Apps oder auch gerne mal das Spotify Radio. Das bisher einzige Probleme daran war, dass ich oft nicht wusste was das momentan für ein Lied ist. Irgendwie ziemlich ungut wenn man jedes mal in den Player wechseln muss um zu sehen was man eigentlich hört. Nein, das geht so nicht. Spotify wie auch iTunes bieten leider keine Möglichkeit an den aktuellen Titel als Benachrichtigung anzuzeigen.

    Einstellungen iTunification

    Anscheinend bin ich nicht der einzige den das stört. So hat ein findiger Entwickler die App iTunification geschrieben. Was diese App macht? Holt den aktuellen Titel von Spotify/iTunes App und zeigt euch diesen mittels Benachrichtigung an. Mittels der Einstellungen kann man die Anzeige auch noch ein wenig anpassen.

     
  • Christoph 20:32 on 16. January 2013 Permalink
    Tags: , entfernen, , Mac OSX,   

    HowTo: Anwendungen von den Ortungsdiensten von OSX entfernen 

    Bernd hat heute mal was für euch was für den ein oder anderen sicher ganz nützlich ist. Ihm ist aufgefallen, dass nach der Löschung von Apps unter OSX diese noch immer in den Ortungsdiensten drinnen sind. Über die GUI sind dies nicht löschbar. Bernd hat sich also auf die Suche gemacht und auch eine Lösung gefunden.

    •  Terminal aufmachen
    • “sudo -s” eingeben
    • In den Ordner wechseln, in dem die Datei mit den Ortungseinstellungen liegt: cd /var/db/locationd
    • Backup!
      cp -p clients.plist clients.plist.save
    • Konvertiere die Datei in ein “brauchbares” Format: plutil -convert xml1 clients.plist
    • Datei bearbeiten: nano clients.plist
    • entfernen der fehlerhaften Einträge.
      Diese haben folgendes Format:
      <key>com.App.Name</key>
      <dict>

      </dict>
    • Konvertiere die Datei zurück ins original Format: plutil -convert binary1 clients.plist
    • “locationd” neustarten
    • killall locationd
    • fertig! :-)
     
  • _nico 14:10 on 12. January 2013 Permalink
    Tags: , , Mac OSX,   

    OSX – Welches Java (Apple / Oracle) habe ich eigentlich installiert? 

    Apple hat im Oktober die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java 6 (32-Bit) auf Oracle Java 7 (64-Bit) umgestiegen – jedenfalls im Browser. Aus diesem Grund habe ich ja auch SamyGO für das Java von Oracle angepasst.

    Leider wissen nun viele nicht, welches Java nun überhaupt aktiv ist. Dafür gibt es einen Terminal-Befehl

    java -version

    …, wenn der Terminal nun folgendes ausgibt, …

    java version "1.6.0_37"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.6.0_37-b06-434-11M3909)
    Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 20.12-b01-434, mixed mode)

    … ist das Java 6 von Apple (32-Bit) aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Apple Java herunterladen.

    Wenn der Terminal aber …

    java version "1.7.0_10"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.7.0_10-b18)
    Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 23.6-b04, mixed mode)

    … ausgibt (oder höher als 1.7.0_*), ist das Java von Oracle aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Oracle Java herunterladen.

    Fest steht, wenn ihr Apple Java installiert habt und dann zusätzlich noch Oracle Java installiert, dann wird von lokalen Programmen (SamyGO, Cyberduck, etc.) Apple Java 6 verwendet. In einen 64-Bit Browser, wie Safari, wird dann aber Oracle Java 7 verwendet, weil Apple Java ja keine Browser-Plugins mehr anbietet.

    In der Regel werdet ihr also SamyGO für Apple Java verwenden müssen. Es sei denn …

    • … ihr habt Oracle Java installiert und hattet vorher noch nicht Apple Java installiert.
    • … ihr habt Oracle Java installiert und Apple Java von euerem Mac entfernt (was wenig Sinn macht, weil einige Programme (Bsp.: Cyberduck) zwingend Apple Jave 6 voraussetzen).

    MERKE: Apple Java 6 hat eine höhere Priorität, wenn verfügbar, als Oracle Java 7!

    zusätzliche Info: Wenn ihr wissen wollt, ob ihr neben dem Java 6 von Apple, auch Oracle Java 7 installiert habt, dann schaut mal in die Systemeinstellungen – da habt ihr dann unter Sonstige eine Schaltfläche Java.

    Mac OS X - Systemeinstellungen Java

    Das Java von Oracle wird übrigens unter …

    "/Library/Internet Plug-Ins/JavaAppletPlugin.plugin/Contents/Home/bin"

    … installiert.

    ls -lsa "/Library/Internet Plug-Ins/JavaAppletPlugin.plugin/Contents/Home/bin"
    total 2112
      0 drwxrwxr-x  16 root  wheel     544 10 Jan 20:49 .
      0 drwxrwxr-x  12 root  wheel     408 10 Jan 20:49 ..
      8 lrwxr-xr-x   1 root  wheel       8 10 Jan 20:49 ControlPanel -> jcontrol
    320 -rwxrwxr-x   1 root  wheel  161280 28 Nov 17:08 _javaws
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89064 28 Nov 16:53 java
      8 lrwxr-xr-x   1 root  wheel      47 10 Jan 20:49 javaws -> /Library/Application Support/Oracle/Java/javaws
      8 -rwxrwxr-x   1 root  wheel    3767 28 Nov 17:08 jcontrol
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 16:57 keytool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:04 orbd
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:01 pack200
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 16:57 policytool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:01 rmid
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:01 rmiregistry
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:04 servertool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:04 tnameserv
    184 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   93440 28 Nov 17:01 unpack200

     


    © loggn.de, 2013. | Permalink | 2 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 15:30 on 20. December 2012 Permalink
    Tags: , , , Mac OSX, , ,   

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Java (x64 / 64-Bit) 

    Irgendwie ist das Thema “Samsung Senderlisten sortieren” zu einem kleinen Steckenpferd von mir geworden. Im April habe ich für euch SamyGo ChanEdit so angepasst, dass es problemlos auf Linux und Mac OS X funktioniert. Nun hat Apple, im Oktober, die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java (32-Bit) auf Oracle Java (64-Bit) umgestiegen.

    java -d32 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Error: This Java instance does not support a 32-bit JVM.
    Please install the desired version.
    # ODER
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Exception in thread "main" java.lang.reflect.InvocationTargetException
    ...
    Caused by: java.lang.UnsatisfiedLinkError: Cannot load 32-bit SWT libraries on 64-bit JVM
    ...

    UPDATE_2013-01-11: Hier gibt es SamyGO für Apple Java (32-Bit).
    UPDATE_2013-01-12: So könnt ihr prüfen, welches Java ihr auf eurem Mac habt.

    Dadurch lässt sich mein angepasstes SamyGo, von April, nicht mehr starten, da ich damals die SWT-Bibliothek in 32-Bit verwendet habe.

    ACHTUNG: SamyGo kann nur Senderlisten der Serie A bis D bearbeiten - die Senderliste vom UE46ES6300 (E-Serie) kann beispielsweise nicht bearbeitet werden. Wenn man dennoch diese Senderliste bearbeiten möchte oder muss, muss das Windows-Tool SamToolBox verwendet werden.

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Jave (x64 / 64-Bit)

    Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe SamyGo natürlich nun für Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) angepasst, ihr findet die neue Version wie immer auf meiner Downloadseite. :mrgreen:

    >> Hier gehts zur Downloadseite <<

    Bevor ihr die Senderliste am Mac bearbeiten könnt, müsst ihr natürlich die Senderliste auf einen USB-Stick exportieren.

    Senderliste bei alten Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Auf USB exportieren” wählen

    SamyGo unter Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) starten

    Sollte SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar bereits im Download-Ordner liegen, dann lässt sich SamyGo mit folgenden Befehl starten (Terminal):

    cd Downloads
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar

    Notiz: Verwendet in SamyGo, wenn ihr ein SCM-File auf den USB-Stick habt, nicht “File” > “Open” sondern “SCM Open“!

    SamyGO ChanEdit - SCM Open

    • File > SCM Open
    • *.scm Datei vom USB-Stick mit Doppelklick auswählen
    • unten dann *.* auswählen
    • map-CableD (Kabel) oder map-SateD (Satellite) auswählen

    Senderliste bei alten Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Von USB importieren” wählen

    Viel Spaß!
    Sollte etwas nicht funktionieren, meldet euch in den Kommentaren. ;-)


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 54 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 19:30 on 21. October 2012 Permalink
    Tags: Ambilight, , Mac OSX, SEDU, SEDU Ambilight,   

    XBMC – Dim beim Pausieren deaktivieren – SEDU Ambilight flackert 

    Wie einige von euch wissen habe ich mir letztens ein SEDU Ambilight an meinen TV geschraubt. Leider habe ich erst im Nachhinein noch ein kleines Problem in Verbindung mit XBMC gefunden.

    Wenn man einen Film oder eine Serie pausiert, dann wird nach 3 Minuten das Bild gedimmt – allerdings flackert beim gedimmtem Bild dann meistens das Ambilightuncool! icon cry

    xbmc einstellungen darstellung bildschirmschoner dimmen wenn videowiedergabe pausiert wird 600x353

    So nun gibt es 2 verschiedene Lösungsansätze, einer ist nicht wirklich toll und mit dem letzten kann man einigermaßen leben.

    1. Lösungsansatz

    In den Einstellungen von XBMC (Darstellung > Bildschirmschoner) kann man “Dimmen, wenn die Videowiedergabe pausiert wird” deaktivieren – aber dann geht in meinem Fall (Screenshot) nach 3 minütigen pausieren der eigentliche Bildschirmschoner (Slideshow) an. Beim Deaktivieren landet man wieder in der Playlist oder der Filmansicht, man muss dann erst wieder die richtige Folge oder den Film auswählen.

    2. Lösungsansatz

    In den Einstellungen (Darstellung > Bildschirmschoner) kann man auch den “Grad der Abdunklung” verändert, dazu wählt man den Bildschirmschoner “Dim” und dann “Einstellungen” – diesen stellt man einfach auf 100% und schon wird beim Pausieren der Wiedergabe der Fernseher nicht mehr gedimmt.

    xbmc einstellungen darstellung bildschirmschoner dim einstellungen grad der abdunklung 600x462

    Fazit

    Auch dieser 2. Lösungsansatz ist nicht gerade der optimalste Weg, da der Bildschirmschoner “Dim” nun eigentlich keine Funktion mehr hat – kann mir egal sein, da ich eh die “Slideshow” meiner Fanarts verwende – aber für andere Leute die “Dim” vielleicht liebgewonnen haben, ist es keine schöne Lösung.

    Ich bin glücklich mit der 2. Lösung und mein Ambilight flackert nicht mehr. icon mrgreen


    © loggn.de, 2012. | Permalink | kein Kommentar
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel