Tagged: Mac OS X RSS

  • Jean-Claude Frick 13:29 on 29. July 2014 Permalink
    Tags: , , , , Mac OS X,   

    Apple stellt neue MacBookPro mit Retina Display vor 

    MacBookPro Close Keyboard Look
    Apple hat heute neue Versionen seiner MacBook pro mit Retina Display vorgestellt. Sowohl das 13 Zoll wie auch das 15 Zoll Modell wurden aktualisiert.

    “Menschen lieben ihr MacBook Pro wegen seines dünnen und leichten Aluminium-Unibody-Designs, dem wunderschönen Retina Display, ganztägiger Batterielaufzeit und der kompletten Integration von OS X,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “Das MacBook Pro mit Retina Display wird sogar noch besser, mit schnelleren Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher, erschwinglicheren Konfigurationen und einem kostenlosen Upgrade auf OS X Yosemite in diesem Herbst.”

    Neuerungen beim MacBook Pro Retina 13″:

    Das kleinste Modell mit Retina Display verfügt nun über einen Core i5 welcher mit 2.6 Ghz getaktet ist, vorher waren’s 2.4. Neu sind auch 8 GB RAM verbaut anstelle der 4 GB welche beim Vorgänger drin waren.

    Das mittlere Modell bekommt ebenfalls einen 2.6 Ghz Core i5 8 GB RAM. Die 256 GB SSD blieb unverändert. Wer möchte kann das kleinere MacBook Pro mit Retina Display auch mit einem Core i7 ausrüsten welcher neu mit 2.8 Ghz läuft statt den 2.6 des Vorgängers.
    New-Retina-MacBook-Pro 13

    Neuerungen beim MacBook Pro Retina 15″:

    Das grosse Modell bekommt durch die Bank 16 GB RAM spendiert. Ausserdem wurde der Prozessortakt um 200 Mhz angehoben. Man steigt also gleich mit einem QuadCore Core i7 2.2 Ghz Chip ein. Der Preis bleibt gleich.

    Beim grösseren Modell ist ein 2.6 Ghz QuadCore Core i7 Chip eingebaut, 16 GB RAM und zusätzlich die dedizierte Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 750M mit 2 GB GDDR5 Arbeitsspeicher. Hier wurde der Preis leicht gesenkt.
    New-Retina-MacBook-Pro-15
    Fazit

    200 Mhz mehr Prozessorspeed, doppelt soviel RAM bei den “kleineren” Ausführungen und eine leichte Preissenkung beim Topmodell. Nix weltbewegendes aber ein solides Update von Apples Profi Notebooks.

    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Schweiz
    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Deutschland
    Apple MacBook Pro Retina im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 15:03 on 23. July 2014 Permalink
    Tags: , , , , Mac OS X, ,   

    OS X Yosemite: Öffentliche Beta erscheint morgen Donnerstag 

    OS-X-Yosemite-Beta

    An der WWDC gab Apple bekannt für das kommende OS X 10.10 Yosemite einne öffentlichen Betatest zu planen.

    Morgen Donnerstag ist es nun soweit und Apple verteilt 1 Millionen Gratis Downloads. Wer sich auf der Apple Beta Seite registriert hat erhält morgen den Code mit welchem er OS X Yosemite aus dem Mac App Store laden kann.

    Ob die 1 Million Downloads bereits zugeteilt wurden oder nicht ist bisher nicht klar. Einfach morgen mal in eure Mailpostfach schauen.

    Ich nutze OS X Yosemite seit der ersten Developer Preview. Inzwischen sind wir bei Version 4 angelangt und das ganze läuft schon recht stabil und deutlich schneller als Ende Juni. Ich empfehle euch die Beta Version als Dual-Boot auf eine externe Festplatte zu installieren und nicht eure bestehendes System damit zu aktualisieren.

    Die Developer Preview von OS X Yosemite soll übrigens in den nächsten Wochen öfters aktualisiert werden als die öffentliche Beta Version, um den Entwicklern Zeit zu geben ihre Apps anzupassen.

    OS X 10.10 Yosemite soll im Herbst als Gratis Download erscheinen. (via Loopinsight)

     
  • Jean-Claude Frick 06:15 on 22. July 2014 Permalink
    Tags: , , , iTunes 12, Mac OS X, , , , OS X Yosemite Developer Preview 4   

    Apple veröffentlicht OS X Yosemite Developer Preview 4 mit neuem iTunes 12 

    OS-X-Yosemite-Dev-Preview-4

    Alle zwei Wochen das gleiche Spiel: Apple gibt eine neue Beta von iOS 8 raus und gleichzeitig auch eine weitere Developer Preview von OS X 10.10 Yosemite.

    Diesmal kam die neue Beta Version auch mit einem neuen iTunes. iTunes 12 liegt nun im Look and Feel von OS X Yosemite vor und läuft auch nur auf diesem Betriebssystem.

    Das Design wurde dabei flacher und passt perfekt zum kommenden Mac OS. Das neue iTunes ist übersichtlicher und einfacher geworden. Mit einem Klick könnt ihr nun zum Beispiel auf den eigenen iTunes Store Account zugreifen:

    iTunes-12-BetaOS X Yosemite Dev Preview 4 kann direkt über den Mac App Store geladen werden, wenn ihr einen Apple Developer Account besitzt. Später soll es auch eine öffentliche Beta Version von Yosemite geben.

     

     
  • Jean-Claude Frick 20:16 on 7. July 2014 Permalink
    Tags: , , iCloud Drive, , Mac OS X, , , OS X Yosemite Developer Preview 3   

    Apple veröffentlicht OS X Yosemite Developer Preview 3 mit Dark Mode 

    OS-X-10.10-Beta-3-on-MBP-Retina

    Nach der Beta 3 von iOS 8 hat Apple heute auch die Developer Preview 3 von OS X Yosemite zum Download freigegeben.

    Wer schon Yosemite drauf hat holt sich das 1.2 GB grosse Update aus dem Mac App Store.

    Die dritte Version von OS X Yosemite bringt den Dark Mode mit. Dieser liess sich zwar bisher schon via Terminal aktivieren, nun kann dies aber bequem in den Einstellungen erledigt werden.

    Dazu wurde die Adressleiste in Safari verbessert, es können dort nun direkt Ordner Favoriten ausgewählt werden. Auch ist iCloud Drive in der Developer Preview 3 freigeschaltet worden. Ihr seht nun eure bei iCloud gespeicherten Daten ganz normal, wie das bei Dropbox oder Google Drive schon länger der Fall ist.

    Sobald ich weitere Neuerungen entdecke werde ich den Beitrag hier aktualisieren.

     
  • Jean-Claude Frick 19:50 on 6. July 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , Mac OS X, Mega, , Sync Client   

    MEGA Sync-Client für OS X ist da 

    MEGA-OS-X-Client

    Der Cloud Anbieter MEGA hat endlich einen eigenen Client für den Mac.

    Der Dienst wurde vor rund 1.5 Jahren von Kim Dotcom aus der Taufe gehoben, bietet jedem 50 GB gratis Speicherplatz und funktioniert komplett verschlüsselt. Bisher gab es Apps für Android, iOS und Windows, nun folgt ein Sync Client für den Mac.

    Die App klinkt sich in euer Dateisystem ein und kann dann entweder alle bei MEGA gespeicherten Dateien lokal kopieren, oder nur ausgewählte. Das funktioniert gleich wie bei Dropbox oder Google Drive. Lokale Dateien werden einfach in den lokalen MEGA Ordner gelegt und landen dann automatisch in der Cloud.

     
  • Jean-Claude Frick 20:03 on 2. July 2014 Permalink
    Tags: , , , , , Mac OS X, , ,   

    Tweetbot für OS X: Update bringt Multi-Foto und Play Button 

    Tweetbot-OS-X-Update

    Meine liebste Twitter App bekommt mal wieder ein Update.

    In Tweetbot für den Mac können in Version 1.6 mehrere Fotos zu Twitter hochgeladen werden, und auch Posts mit mehreren Bildern angeschaut werden. Die iPhone Version bekam diese Funktion bereits vor einigen Wochen.

    Dazu zeigt Tweetbot auf dem Mac nun einen kleinen Play Knopf bei Instagram-Videos, womit der Unterschied zu Fotos besser sichtbar ist.

    Tweetbot Version 1.6 gibt’s im Mac App Store:

    Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
    Preis: 17,99 €
     
  • Jean-Claude Frick 21:32 on 30. June 2014 Permalink
    Tags: , , , Mac OS X, , OS X 10.9.4, ,   

    Apple veröffentlicht OS X 10.9.4 – WLAN-Fix und Verbesserungen beim Beenden des Ruhezustands 

    OS-X-10.9.4-Update

    Apple hat nicht nur iOS 7.1.2 veröffentlicht, sondern auch ein Update für OS X Mavericks herausgebracht.

    OS X 10.9.4 behebt einige nervige Fehler auf dem Mac. So wurde ein Fehler behoben bei welchem sich Macs nicht mehr mit bekannten WLAN Netzwerken verbinden konnten.

    Daneben wurde die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustandes verbessert. Hier konnte es vorkommen, dass sich Macs nur sehr langsam wieder aus dem StandBye Modus starten liessen.

    Das Mavericks Update bringt auch den Safari Browser in Version 7.0.5 mit. OS X 10.9.4 kann über die Softwareaktualisierung geladen werden und ist ungefähr 100 MB gross. (via Apple)

     
  • seeseekey 09:00 on 25. June 2014 Permalink
    Tags: , , Mac OS X, ,   

    Zweite Menüleiste unter Mac OS X deaktivieren 

    Wenn man unter Mac OS X einen zweiten Bildschirm anschließt, bekommt man auf diesem Bildschirm auch eine zweite Menüleiste. Je nach aktivem Bildschirm wird die eine Menüleiste leicht ausgeblendet, was extrem störend wirkt. Es ist wohl eines von Apples Geheimnissen warum das so ist wie es ist. Wenn man nur eine Menüleiste pro Rechner benötigt, kann man das Problem einfach umgehen, indem man die zweite Leiste deaktiviert. Dazu öffnet man in den Einstellungen den Punkt Mission Control:

    Mission Control in den Einstellungen

    Mission Control in den Einstellungen

    Dort deaktiviert man den Haken bei „Monitore verwenden verschiedene Spaces“. Damit die Einstellung wirksam wird, muss man sich einmal abmelden und wieder anmelden. Anschließend ist die Menüleiste auf den zusätzlichen Bildschirmen verschwunden.

     
  • seeseekey 09:00 on 21. June 2014 Permalink
    Tags: EnigMail, , GPG, Mac OS X, , , , , Thunderbird, Verschlüsslung   

    Probleme mit Enigmail unter Mac OS X 

    Bei Enigmail handelt es sich um ein Add-On für den freien Mailclient Mozilla Thunderbird. Mit Hilfe dieses Add-Ons ist es möglich verschlüsselte Mails über GPG zu versenden. Unter Umständen kann es bei Enigmail passieren, das man mit folgender Fehlermeldung begrüßt wird.

    Enigmail bekommt Probleme

    Enigmail bekommt Probleme

    Das Problem liegt daran das Enigmail die GPG-Installation (im Falle von Mac OS X, die GPG Tools) nicht finden kann. Dies scheint ein bekanntes Problem mit Enigmail zu sein. Abhilfe schafft hier unter Mac OS X ein sehr simpler Vorgang — der Neustart des Systems. Danach sollte Enigmail die GPG Tools wieder ohne Probleme erkennen.

     
  • seeseekey 09:00 on 20. June 2014 Permalink
    Tags: EasyCap, , LogiLink, Mac OS X, , , Treiber, , Videograbber   

    EasyCap Videograbber unter Mac OS X nutzen 

    Wer einen EasyCap Videograbber (auch das LogiLink VG0001 fällt darunter) besitzt, wird feststellen müssen das die meisten dieser Modelle nicht unter Mac OS X laufen. Das Problem ist, das dass Gerät mangels Treiber nicht erkannt wird und somit auch nicht genutzt werden kann.

    Ein LogiLink VG0001 (intern ein EasyCap DC60)

    Ein LogiLink VG0001 (intern ein EasyCap DC60)

    Mit dem EasyCapViewer gibt es einen entsprechenden Treiber für Mac OS X welcher unter GPL und BSD-Lizenz lizenziert ist. Damit handelt es sich bei dem Treiber um freie Software. Der Download befindet sich auf der offiziellen Seite, der Quellcode auf GitHub. Vor dem Start der Anwendung muss der Videograbber angeschlossen werden. Anschließend kann der EasyCapViewer gestartet werden und mit dem Aufnahmevorgang begonnen werden.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel