Tagged: Hardware RSS

  • Jean-Claude Frick 22:12 on 31. August 2014 Permalink
    Tags: , Hardware, , , , , ,   

    Test MacBook Pro Retina 15″: Der Desktop Mac für unterwegs 

    MacBook-Pro-15-Retina-2014-draussen

    Die MacBook Pro Geräte mit Retina Display wurden von Apple Ende Juli aktualisiert.

    Ich hatte das aktuelle Topmodell in der Grösse 15 Zoll zwei Wochen bei mir und konnte dieses ausführlich ausprobieren. Das Modell mit dem 15 Zoll Retina Bildschirm kam mir im ersten Moment eine ganze Ecke grösser vor, als das 13 Zoll Modell welches ich normalerweise nutze.

    Das Gewicht ist zwar auch etwas höher als beim kleineren Modell fällt aber im täglichen Gebrauch nicht wirklich auf. Was dagegen sofort auffiel war die technische Ausstattung welche bei meinem Top Modell üppig ausfällt:

    • Retina Display: 15,4″ Display mit LED‑Hintergrundbeleuchtung und IPS‑Technologie (39.11 cm Diagonale), Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln bei 220 ppi mit Unterstützung für Millionen Farben
    • 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,7 GHz)
    • 16 GB 1600 MHz DDR3L Arbeitsspeicher (On‑Board)
    • 512 GB Flash-Speicher auf PCIe Basis
    • Intel Iris Pro Graphics
    • NVIDIA GeForce GT 750M mit 2 GB GDDR5 Arbeits-speicher und automatischem Umschalten zwischen Grafikprozessore

    Alle MacBook Pro Retina mit 15″ Bildschirm verfügen seit dem Update im Juli über 16GB RAM. Das merkt man wenn man zum Beispiel Photoshop, Aperture und eine virtuelle Windows Maschine unter Parallels gleichzeitig laufen lässt. Ist für die Maschine kein Problem.

    Bei den Anschlüssen hat sich wenig getan, die Möglichkeiten waren hier schon vorher gut. Links stecken neu zwei Thunderbolt 2 Ports sowie ein USB 3 Anschluss und die kombinierte Mikrofon/Kopfhörer Buchse neben dem magnetischen Ladeanschluss:

    MBP-2014-left-Connectors

    Rechts im flachen Metallgehäuse finden wir wieder USB 3, HDMI und einen SD Kartenleser welcher auch mit schnellen SDXC Karten zurecht kommt.

    MBP-2014-right-Connectors

    Der 15 Zollgrosse Bildschirm ist das eigentliche Highlight des MacBook Pro. Er löst mit knackigen 2880×1800 Pixeln auf welche unter OS X als 1440×900 Pixel dargestellt werden. Wer mag kann die Auflösung auch nach oben setzen, verliert dabei aber ein wenig an Schärfe. Ich habe mein Gerät auf 1680×1050 eingestellt. Die Schrift bleibt dabei scharf und man etwas mehr Übersicht bei vielen offenen Fenstern.

    Ich halte nichts von Benchmarks, bei mir muss sich ein Notebook im Alltag beweisen. 25 offene Chrome Fenster, Photoshop, Aperture und FInal Cut Pro sowie manchmal noch eine virtuelle Maschine sind jeweils geöffnet. Gleichzeitig versteht sich.

    Zu Hause arbeite ich an einem iMac 27″ in Vollausstattung. Das MacBook Pro erinnert mich an diese Power-Kiste. Es verhält sich ähnlich, ist jederzeit sauschnell und ich vergass jeweils schnell an einem Laptop zu sitzen. Dazu kommt einer der (in meinen Augen) wichtigsten Punkte:

    MacBook-Pro-Tastatur-outdoor

    Die Tastatur! Die Apple Notebooks haben schon länger die besten Keyboards der Welt. Allenfalls Lenovo kommt an die kleinen schwarzen Tasten der Mac Rechner ran. Wir sitzen vor einem Notebook schliesslich um zu tippen, Videos schauen und Facebook durch scrollen können wir auch am iPad. Mit einem MacBook Pro wird gearbeitet und da ist die Tastatur sehr sehr wichtig. Der Anschlag der Apple Tastatur ist super. Sehr kurzer Hub und treffsicheres Tippen ohne laute Geräusche. Ich hatte keinerlei Mühe lange Texte am Retina Book zu verfassen.

    Ein wichtiges Thema ist natürlich auch die Akkulaufzeit. Hier konnte Apple gegenüber dem Vorgängermodell vom letzten Jahr noch ein paar Prozent zulegen. Bei moderater Nutzung hält das MacBook Pro 15″ rund 8 bis 9 Stunden durch. Wer vor allem mit Safari Internetseiten besucht kommt auch einmal 10 Stunden ohne Ladegerät aus. Ein super Wert der auch daran liegt, dass das MacBook meistens mit der integrierten Iris Grafikkarte läuft und nur bei Bedarf auf die schnellere GeForce von NVIDIA umschaltet.

    About-MacBook-Pro-15-Retina-2014

    Das aktuelle Retina MacBook Pro kommt zwar nicht ganz an die Laufleistung des MacBook Air ran, hat aber natürlich viel mehr Power zu bieten als das kleine Ultrabook von Apple.

    In Sachen Speed braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, das MacBook Pro 15″ hat mehr als genug davon. Nicht nur die fixen Grafikkarten (sind zwei drin) oder die neuesten Intel Core i7 Prozessoren sind dafür verantwortlich sondern auch die schnelle SSD. Diese ist per PCIe angebunden und sehr sehr flink:

    MBP-15-Rertina-Disk-Speed-Test

    Fazit:

    Das grosse MacBook Pro mit Retina Display ist der Desktop Mac für unterwegs. Noch einigermassen portabel und dabei (fast) so schnell wie ein Desktop Rechner. Dazu steckt die ganze Technik in einem erstaunlich schlanken Aluminium Gehäuse welche auch mal einen Stoss verkraften kann.

    Mir persönlich ist das 15 Zoll Modell zu gross. Ich bevorzuge das kleinere 13 Zoll Modell da ich die Mehrleistung des grossen Bruders unterwegs nicht benötige. Wer aber nur einen Rechner haben möchte, viel Leistung braucht und diese auch ab und zu mitnehmen möchte, für den ist das neue Apple MacBook Pro die richtige Wahl.

    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Schweiz
    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Deutschland
    Apple MacBook Pro Retina im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 13:29 on 29. July 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , ,   

    Apple stellt neue MacBookPro mit Retina Display vor 

    MacBookPro Close Keyboard Look
    Apple hat heute neue Versionen seiner MacBook pro mit Retina Display vorgestellt. Sowohl das 13 Zoll wie auch das 15 Zoll Modell wurden aktualisiert.

    “Menschen lieben ihr MacBook Pro wegen seines dünnen und leichten Aluminium-Unibody-Designs, dem wunderschönen Retina Display, ganztägiger Batterielaufzeit und der kompletten Integration von OS X,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “Das MacBook Pro mit Retina Display wird sogar noch besser, mit schnelleren Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher, erschwinglicheren Konfigurationen und einem kostenlosen Upgrade auf OS X Yosemite in diesem Herbst.”

    Neuerungen beim MacBook Pro Retina 13″:

    Das kleinste Modell mit Retina Display verfügt nun über einen Core i5 welcher mit 2.6 Ghz getaktet ist, vorher waren’s 2.4. Neu sind auch 8 GB RAM verbaut anstelle der 4 GB welche beim Vorgänger drin waren.

    Das mittlere Modell bekommt ebenfalls einen 2.6 Ghz Core i5 8 GB RAM. Die 256 GB SSD blieb unverändert. Wer möchte kann das kleinere MacBook Pro mit Retina Display auch mit einem Core i7 ausrüsten welcher neu mit 2.8 Ghz läuft statt den 2.6 des Vorgängers.
    New-Retina-MacBook-Pro 13

    Neuerungen beim MacBook Pro Retina 15″:

    Das grosse Modell bekommt durch die Bank 16 GB RAM spendiert. Ausserdem wurde der Prozessortakt um 200 Mhz angehoben. Man steigt also gleich mit einem QuadCore Core i7 2.2 Ghz Chip ein. Der Preis bleibt gleich.

    Beim grösseren Modell ist ein 2.6 Ghz QuadCore Core i7 Chip eingebaut, 16 GB RAM und zusätzlich die dedizierte Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 750M mit 2 GB GDDR5 Arbeitsspeicher. Hier wurde der Preis leicht gesenkt.
    New-Retina-MacBook-Pro-15
    Fazit

    200 Mhz mehr Prozessorspeed, doppelt soviel RAM bei den “kleineren” Ausführungen und eine leichte Preissenkung beim Topmodell. Nix weltbewegendes aber ein solides Update von Apples Profi Notebooks.

    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Schweiz
    Apple MacBook Pro Retina im Online Shop Deutschland
    Apple MacBook Pro Retina im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 13:20 on 8. July 2014 Permalink
    Tags: , , , Basel, , , Hardware   

    Apple Retail Store in Basel wird am Samstag 12.7. eröffnet 

    Apple-Retail-Store-Basel-KW28-1

    In Basel wurde in den letzten Monaten am vierten Apple Retail Store der Schweiz gebaut.

    Das Geschäft an der Freie Strasse 47 wird am Samstag dem 12. July um 10 Uhr eröffnet. Apple hat inzwischen auch die entsprechende Webseite aktualisiert.

    Dort könnt ihr lesen, dass der Store Montags bis Mittwochs von 9 bis 18:30 Uhr, am Donnerstag und Freitag von 9 bis 20 Uhr und am Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein wird.

    Auch wenn ich mich für die Basler Apple Fans freue, würde mich ein Apple Store in Bern noch viel mehr freuen. Los Apple, es gibt auch in der Bundesstadt ein paar ganz coole Locations! (via Macprime, Foto Steven Leisinger)

     
  • Jean-Claude Frick 12:01 on 20. June 2014 Permalink
    Tags: , Hardware, , , ,   

    Apple iWatch: 10 Sensoren, 2.5″ Screen, ab Oktober erhältlich 

    Dieser Beitrag ist Teil 1 von 1 der Serie iWatch

    iwatch-concept-future-05

    Momentan schiessen die Gerüchte und “Leaks” rund um die Apple iWatch ins Kraut.

    Reuters vermeldete gestern aus der berühmten “gut unterrichteten Quelle” man habe erfahren, dass die iWatch im Oktober vorgestellt werde. Sie soll über ein gebogenes 2.5″ Display verfügen und rechteckig sein:

    iwatchmockupimage

    Heute meldet das Wall Street Journal, dass Apple plane unterschiedliche Grössen der iWatch anzubieten. Apple solle die iWatch mit 10 Sensoren ausstatten welche verschiedenste Funktionen übernehmen werden.

    Unsere Fitness und verschiedene Körperwerte können dabei in Apple HealthKit gespeichert werden. Natürlich soll auch Siri nicht fehlen und eine vollständige Bedienung per Sprache möglich machen.

    Egal was Apple wirklich plant, die iWatch dürfte ein spannendes Stück Technik werden. Ich denke man kann mit einer Art “iPhone am Handgelenk” rechnen, welches daneben auch noch die Zeit anzeigt.

    Der Herbst auf jeden Fall spannend. (iWatch Design via 9to5mac, iWatch OS Mockup via Macrumours)

     
  • Jean-Claude Frick 16:16 on 19. June 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , , , ,   

    Neuer Einsteiger-iMac: RAM kann nicht erweitert werden 

    iMacLowEndRAM

    Gestern hat Apple einen neuen, günstigen iMac 21,5 Zoll vorgestellt.

    Der Einsteiger-iMac kommt mit fast identischer Hardware wie das MacBookAir. Macsale hat das neue Modell bereits auseinander genommen und dabei festgestellt, dass das RAM fest auf der Platine verlötet ist.

    Im Gegensatz zu seinen “grossen” Brüdern, verfügt der kleinste iMac nicht über RAM Slots. Dadurch kann der LowEnd iMac nicht aufgerüstet werden.

    Wer also nicht sicher ist ob er mit 8 GB RAM auskommt greift besser zum teureren Modell, da sich der Arbeitsspeicher bei diesem auch später noch erweitern lässt.

    iMac 21.5 2014 im Apple Online Store Schweiz

    iMac 21.5 2014 im Apple Online Store Deutschland

    iMac 21.5 2014 im Apple Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 09:56 on 18. June 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , , ,   

    Apple Store offline: Aktualisierte iMacs erwartet 

    Apple-Store-Offline-Deutsch

    Der Apple Online Store ist momentan nicht zu erreichen.

    Meistens passiert das wenn Apple neue bez. aktualisierte Hardware in den Store einstellt. Heute werden daher aktualisierte iMac Modelle erwartet.

    Ähnlich wie bei der Aktualisierung des MacBook Air 2014 könnten auch der iMac ein kleines Update bekommen.

    Stärkere Intel Prozessoren und ein eventuell leicht günstigerer Preis liegen im Bereich des möglichen. Vielleicht bastelt aber Apple auch nur am Store Design und wir sehen nichts neues.

    Danke an alle Tipp-Geber für den Hinweis und ich werde euch hier natürlich auf dem laufenden halten sobald Apple’s Online Laden wieder erreichbar ist.

     
  • Jean-Claude Frick 11:42 on 13. June 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , , , , Netzteil,   

    Apple startet Austauschprogramm für iPhone Netzteile 

    iPhone USB Netzteil

    Apple gab heute bekannt, dass gewisse 5Watt-USB-Netzteile welche in Europa verkauft wurden überhitzen können.

    Die fraglichen Netzteile wurden mit allen iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4S Modellen zwischen Oktober 2009 und September 2012 in Deutschland, Österreich und der Schweiz mitgeliefert.

    Auf einer Sonderseite erklärt Apple woran man die fraglichen Netzteile erkennt. Diese haben eine die Modellnummer A1300 und das CE Zeichen ist durchgehend grau.

    Wer ein solches Netzteil besitzt sollte es nicht mehr benutzen und kann diese beim nächsten Apple Store oder Apple Reseller umtauschen lassen. Dazu wird die Seriennummer des dazugehörenden iPhone erfasst.

    Ein nicht betroffenes USB-Netzteil sieht übrigens so aus:

    iPhone USB Netzteil neu

     
  • Jean-Claude Frick 07:57 on 29. May 2014 Permalink
    Tags: , , Beats Music, , Hardware, , Kophörer   

    Apple kauft Beats Electronics & Beats Music für 3 Milliarden Dollar 

     

    Beats Headphones Colours

    Erst war es nur ein Gerücht, nun Gewissheit.

    Apple kauft Beats für 3 Milliarden US-Dollar. Dafür bekommt Apple die beiden Firmen Beats Electronics und Beats Music. Letzterer verfügt über einen Musik Streaming Dienst welcher sich in den USA einiger Beliebtheit erfreut.

    Apple Chef Tim Cook meinte zur Acquisition:

    “Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple. Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese aussergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.”

    Apple überweist sofort 2.6 Milliarden an die Gründer, 400 Millionen werden später in Aktien beglichen. Die beiden Beats Co-Founder, Jimmy Lovine und Dr. Dre werden zu Apple stoßen dort arbeiten.

    “Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee, als wir die Firma gestartet haben, wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.”

    Was genau Apple mit Beats vorhat ist noch nicht ganz klar. Die Firma verfügt über stylische Hardware Produkte, welche Apple aber wohl auch alleine bauen könnte. Beats Music hat den Streaming Dienst um welchen es wohl vor allem geht.

    Apple sagt man schon lange nach einen eigenen Musik Streaming Dienst anbieten zu wollen. Mit Beats Music haben sie sich nun eine Marke und einen bestehenden Kundenstamm eingekauft. (via Apple)

     
  • Jean-Claude Frick 05:55 on 26. May 2014 Permalink
    Tags: , Hardware, , , , ,   

    10% Rabatt auf Apple Produkten bei Postshop.ch 

    Apple-Day-Postshop

    Der Online Shop der Schweizer Post hat heute mal wieder eine schöne Aktion für Apfel Freunde.

    Nur heute Montag 26.5. bekommt ihr bei Postshop.ch 10% Rabatt auf allen Apple Produkten. Egal ob beim iPod, iPhone oder iPad ihr müsst nur beim Checkout “appleday” als Gutscheincode eingeben und ihr bekommt 10% vom Kaufpreis abgezogen:

    Gutscheincode: appleday
    Betrag: 10% Rabatt auf das gesamte original Apple-Sortiment
    Einschränkungen: ausgenommen sind Zubehör und iTunes-Geschenkkarten, gilt nur für registrierte Nutzerinnen und Nutzer
    Laufzeit: nur am 26.05.2014

    Wer etwas von Apple kaufen möchte tut das am besten gleich heute. Wenn ihr auf unten stehenden Link zur Aktion klickt bekomme ich ein paar Prozente Provision, für euch bleibt der Preis natürlich gleich. Vielen Dank und Happy Schopping:

    Apple Day bei Postshop.ch

     
  • Jean-Claude Frick 21:02 on 25. May 2014 Permalink
    Tags: , , , Hardware, , ,   

    13 Jahre Apple Retail Stores: Von 0 auf 427 

    Apple Retail Stores

    Wer heute etwas von Apple möchte, geht bevorzugt in einen der Apple Retails Stores in seiner Nähe.

    Inzwischen gibt es über 400 Geschäfte auf der ganzen Welt. Angefangen hat alles mit dem ersten Store im Tysons Corner Center in der Nähe von Washington D.C. 

    Inzwischen sind die Geschäfte zu einem der Markenzeichen von Apple geworden und befinden sich meistens an absoluten Top Lagen. Die Jungs von KaufDA haben eine animierte Karte erstellt in welchen die verschiedenen Apple Store Eröffnungen im Laufe der Jahre zu sehen sind. Dazu gibt es noch die wichtigsten Apple Geräte des jeweiligen Jahres.

    Finde ich echt witzig und möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Wenn ihr oben auf das Bild klickt seht ihr die Animation.

    Wenn ich einen Wunsch an Apple hätte betreffend der Stores, dann den endlich in Bern einen der schicken Läden zu eröffnen, dann muss ich für einen Termin an der Genius Bar nicht immer nach Zürich pilgern.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel