Tagged: Hardware RSS

  • Jean-Claude Frick 21:50 on 10. February 2014 Permalink
    Tags: , , , Hardware, , , , ,   

    Apple TV: Hinweise in iOS 7 deuten auf neue Generation hin 

    Apple TV iTunes Movie Store LCD TV HDMI

    Schon länger rechnet die Tech-Gemeinde damit, dass der Apple TV ein Update bekommt.

    Im Quellcode von iOS finden sich nun deutliche Hinweise auf die vierte Generation der kleinen Apple TV Kiste. iOS 7.1 soll im März erscheinen und es scheint realistisch, dass Apple dann auch dem Apple TV ein Update spendiert:

    Apple TV 4Gen Code
    Im Code findet sich ein AppleTV4.1 genanntes Gerät. Die aktuelle Version ist AppleTV3.2 man kann also von einem Update ausgehen. Ob neue Funktionen oder gar ein neues Design kommen lässt sich natürlich nicht aus dem Quellcode von iOS 7 auslesen. Power hat der Apple TV eigentlich jetzt schon genug und eventuell reicht ein reines Software Update aus um der Box neue Features zu bringen. Ein App Store wäre zum Beispiel etwas ganz feines und würde die Verkäufe es Apple TV sicher ankurbeln. (via 9to5mac)

     
  • Jean-Claude Frick 14:00 on 10. February 2014 Permalink
    Tags: , Hardware, , , , , , Mac Pro Late 2013, , , ,   

    Test Mac Pro 2013: Kraftmaschine elegant verpackt 

    Mac-Pro-2013

    Seit Mitte Januar steht ein kleiner schwarzer Champagner-Kübel auf meinem Schreibtisch. Es handelt sich dabei um den neuen Mac Pro mit welchem Apple wieder das Vertrauen der Profi Benutzer zurück gewinnen möchte.

    Apple bricht mit dem Design des neuen Mac Pro radikal mit der Vergangenheit. War der Vorgänger seit 2003 im bekannten, grossen Metallgehäuse mit vielen Erweiterungssteckplätzen, so kommt der neue Mac Pro als kleine schwarze Röhre. Kaum zu glauben welche Kraft in dem schlanken, aber erstaunlich schweren Gehäuse steckt.

    Apple geht beim aktuellen Mac Pro den Weg von innen nach aussen. Liess sich der Vorgänger noch mit PCI-Express Karten, mehreren Festplatten und Laufwerken erweitern, ist der schwarze Mac Pro nur noch über die Schnittstellen aussen erweiterbar. Von diesen gibt es dafür einige. Nicht weniger als 6 Thunderbolt 2.0 Anschlüsse tummeln sich hinten. Dazu gibts 4 USB 3.0 Anschlüsse und zwei Gigabit Netzwerk Ports. TV Screens lassen sich direkt am HDMI Anschluss anstecken.

    Sobald der Mac Pro am Strom angeschlossen ist, leuchtet das Anschluss-Panel weiss auf wenn das Gehäuse bewegt wird.

    Mac-Pro-Ports-beleuchtet

    Der neue Mac Pro kann im Apple Online Store bis zur absoluten Traum Maschine zusammen gestellt werden. Los gehts mit dem Basis-Modell für 3399 sFr. welches einen Quadcore Xeon Prozessor und zwei AMD FirePro D300 Grafikkarten beinhaltet. Jeder Mac Pro kommt immer mit zwei Grafikkarten, wobei eine für die Anschlüsse der Bildschirme und eine als reine Recheneinheit konfiguriert sind. Programme welche darauf angepasst sind können so neben dem Hauptprozessor auf eine weitere starke Recheneinheit zurück greifen. Neben Final Cut Pro und Logic von Apple werden laufend weitere Programme an den neuen Mac Pro angepasst. Neben den Adobe Creative Cloud Apps sind das zum Beispiel auch “günstige” Programme wie Pixelmator welches bereits die Dual Grafikkarten des Mac Pro unterstützt.

    Mein Testgerät von Apple war mit einem Octa-Core Xeon Prozessor und zwei AMD FirePro D700 Karten schon sehr gut bestückt:

    Mac-Pro-Konfiguration

    Neben der Prozessor Kraft der Intel Xeon Chips besticht der neue Mac Pro vor allem durch sein neues Kühlsystem. Die Komponenten sind dabei rund um einen Kühlkörper herum aufgebaut. Ein grosser Lüfter saugt die Luft von unten nach oben ab. Dabei bleibt der Mac Pro absolut leise, meistens völlig geräuschlos. Während zum Beispiel ein 4K Film in Final Cut Pro auf Full HD gerechnet wurde war vom Mac nichts zu hören. Nur die warme Luft welche oben ausströmte zeigt an das er noch läuft.

    Das neuartige Kühlkonzept zeigt auf für welche Aufgaben der Mac Pro am besten geeignet ist. Seine Sechs, Acht oder Zwölf-Core Prozessoren takten weniger hoch als zum Beispiel der Core i7 im Topmodell des iMac. Nur das Basis-Modell des Mac Pro überflügelt mit 3.7 Ghz Taktfrequenz den schnellsten iMac welcher mit 3.5 Ghz läuft. Dank Turbo Boost können alle modernen Macs einen Kern kurzfristig schneller laufen lassen. Das kann zwar auch der Mac Pro, aber er hat das gar nicht nötig. Das Zauberwort nennt sich TDP (Thermal Design Power). Dieser Wert gibt die maximale Temperatur an welche ein Prozessor erreichen darf bevor er gedrosselt werden muss.

    Die Xeon Prozessoren des Mac Pro erreichen hier deutlich höhere Werte als die Core i5 oder i7 Chips der anderen Macs. Das heisst der Mac Pro läuft länger mit vollem Speed als alle anderen Macs. Er ist eher ein Marathon Läufer denn ein Sprinter. Der Mac Pro kann den ganzen Tag unter hoher Last laufen ohne dabei seine Geschwindigkeit drosseln zu müssen.

    Trotz des dicht gefüllten Gehäuses lässt sich der Mac Pro einfach öffnen. Die Alu Schale kann nach oben weg gezogen werden und gibt den Blick auf die Grafikkarten, den Arbeitsspeicher und die PCI-Express angebundene Flash SSD frei. Diese SSD lässt sich dann ganz einfach ausbauen. Praktisch im Profi Bereich, wo  zum Beispiel beim Ausfall eines Gerätes die SSD in einen anderen Mac Pro eingebaut werden kann.

    Mac-Pro-SSD-Flash-Speicher

    Noch gibt es keine SSDs zum Mac Pro zu kaufen, aber ich denke, dass wir bald entsprechende Angebote sehen werden. Apple bietet bis 1 TB Flash Speicher als Option an. Wer mehr Speicher braucht schliesst diesen extern via Thunderbolt an.

    Mein Mac Pro hat sich in einigen Benchmarks beweisen müssen und war, wenig erstaunlich, der schnellste Mac welchen ich bisher testen durfte. Ein paar Resultate findet ihr hier.

    Mac-Pro-Benchmark

    Reine Benchmarks bringen aber bei der Bewertung des neuen Mac Pro wenig. Der Final Cut Profi wird sich vor allem dafür interessieren, dass mit dieser Maschine mehrere 4K Videos gleichzeitig mit Effekten versehen werden können ohne das zur Anzeige gerendert werden muss – Realtime eben. Der Foto Profi freut sich wenn er in Photoshop ein 1 GB grosses Bild bearbeiten kann ohne auf den Rechner warten zu müssen, der Audio-Profi kann in Logic mehr Spuren haben als jemals zu vor.

    Wer braucht soviel Power ?

    In erster Linie natürlich alle welche mit Rechenpower Geld verdienen. Also vor allem die Bereiche Video Schnitt, Audio und Foto Bearbeitung. Wer bisher ab und zu auf seinen Mac warten muss der kann mit dem neuen Mac Pro Zeit und damit Geld sparen. Im Profi Bereich lohnt sich die Anschaffung teurer Hardware jeweils schnell.

    Wer mehrere 4K Bildschirme anschliessen möchte kommt um den Mac Pro ebenfalls nicht herum. Nur mit ihm lassen sich 3 Bildschirme in 4K Auflösung ansteuern. Die geringe Grösse des neuen Mac ist ebenfalls ein Argument. Ich habe mit einigen Video-Profis gesprochen welche den neuen Mac Pro auch unterwegs nutzen möchten. War es bisher notwendig hochauflösende Videosequenzen in ein LowRes Format zu wandeln um es zum Beispiel auf dem Macbook Pro zeigen zu können, lässt sich der Mac Pro gerade noch so mitnehmen. Dank dem HDMI Port kann dann zum Beispiel in einem Hotelzimmer weiter gearbeitet werden.

    Fazit:

    Der Mac Pro Late 2013 ist eine Kraftmaschine der man den Power nicht ansieht. Das neue Design gefällt und die vielen Anschlüsse lassen über die fehlenden internen Erweiterungsmöglichkeiten hinwegsehen. Das Einstiegsmodell bietet schon mehr Geschwindigkeit als jeder bisherige Mac und wer mehr Geld investiert bekommt dafür noch viel mehr Power.

    Ich stand persönlich Anfang Jahr vor der Entscheidung meinen 3 Jahre alten iMac auszuwechseln. Zur Auswahl standen das Basismodell des Mac Pro oder ein voll ausgebauter 27″ iMac. Ich habe mich dann für den iMac entschieden da dieser mir mehr bringt und ich damit über zwei 27″ Bildschirme verfüge (den eingebauten und ein Thunderbolt Display von Apple). Im Vergleich zum “kleinen” Mac Pro ist mein iMac etwas langsamer aber als Blogger brauche ich diese Rechenkraft nicht. Das mag für euch anders aussehen. Wer viel Power und jede Menge externer Anschlüsse benötigt macht mit dem neuen Mac Pro nichts falsch. Er bekommt neben dem momentan schnellsten Mac auch noch ein Designer-Stück auf seinen Schreibtisch.

    Apple Mac Pro im Online Store Schweiz

    Apple Mac Pro im Online Store Deutschland

    Apple Mac Pro im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 12:30 on 27. January 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , ,   

    20 Prozent Rabatt auf iPad 4 WiFi/Cellular bei Postshop.ch 

    iPad-4-Aktion-Postshop

    Der Online Shop der Schweizer Post hat gerade eine iPad Aktion am laufen.

    Wer sich für ein iPad 4 interessiert kann rund 20% sparen. Alle 3 angebotenen Modell kommen mit WiFi und LTE eingebaut, können also auch unterwegs auf’s Internet zugreifen.

    iPad WiFi/Cellular 16GB black und white 4.Generation ist für CHF 552.- statt CHF 702.- zu kaufen. Das iPad WiFi/Cellular 64GB black 4.Generation ist für CHF 757.- statt CHF 907.- zu kaufen.

    Apple iPad WiFi + Cellular 4.Gen

    Einfach schön. Doppelt so schnell.

    Das iPad hat ein beeindruckendes Retina Display, eine FaceTime HD und eine iSight Kamera,
    den neuen A6X Chip und ultraschnelles Wi-Fi. Und mit über 275.000 Apps im App Store kannst
    du mehr machen als je zuvor

    Wichtigste Merkmale:
    • 9,7″ Retina Display (24,63 cm Diagonale)
    • A6X Chip mit Quad-Core Grafik
    • 5-Megapixel iSight Kamera mit 1080p HD Videoaufnahme
    • FaceTime HD Kamera
    • Bis zu 10 Stunden Batterielaufzeit (2)
    • Wi-Fi (802.11a/b/g/n)
    • Über 275.000 Apps im App Store (1)
    • iOS 6 und iCloud
    • Mobilfunkdatendienst bei den Wi-Fi + Cellular Modellen (Datentarife separat erhältlich)

    Das angebotene iPad ist das letztjährige Modell, nicht das aktuelle iPad Air. Es ist praktisch gleich schnell, hat das gleiche Retina Display ist aber deutlich schwerer als die aktuellen Modelle.

    Wem das nichts ausmacht der kann gerade gutes Geld sparen. Das Angebot an reduzierten Geräten ist wie immer begrenzt.

    Apple iPad WiFi + Cellular 4.Gen bei Postshop.ch

     
  • Jean-Claude Frick 12:14 on 24. January 2014 Permalink
    Tags: , Hardware,   

    30 Jahre Mac: Apple veröffentlicht Sonderseiten 

    84iMac---Balloons_27iMac-Balloons_PRINT

    Der Macintosh von Apple wird dieser Tage 30 Jahre alt. Nicht bloss ein Stück Hardware sondern eine Philosophie wurde damals vorgestellt.

    Apple hat nun eine spannende Sonderseite rund um die Geschichte des Mac aufgeschaltet. Dabei wird in einer Timeline angezeigt wann welcher Mac vorgestellt wurde und was dieser besonders gut konnte.

    Einzelne Meilensteine wie der Mac Plus oder der erste Mac Portable werden besonders gewürdigt. Heute ist die Mac Plattform auf 5 Produktlinien angewachsen.

    Mac Familie 2014

    Eine kleine Umfrage will von euch wissen welches euer erster Mac war. Apple bedankt sich am Ende artig und gratuliert mir zum Beisipiel zu 24 Jahren Macintosh. Ich war also relativ früh mit an Bord.

    In einem Film fasst Apple die Geschichte des Mac noch einmal zusammen:

    Ein paap interessante Fakten zum Mac hab ich auch noch für euch:

    - The original Mac, which debuted on January 24, 1984, retailed for $2,495, was about 14 inches tall and took up about the same amount of desk space as a piece of 8 1/2 x 11 paper. Alone, it weighed 16.5 pounds, but when placed in its optional carrying case, the system weighed about 22 pounds.
    - The first portable Mac debuted in September 1989 and cost $6,500. It was four inches thick, weighed just .5 pound less than the first Mac at 16 pounds (the battery alone contributed 2 pounds). Today the lightest MacBook Air is only 2.38 pounds and is a mere .68 inches thick.
    - The original Mac shipped with three applications (the first System and Finder application, known as System 1.0, as well as MacWrite, a word processing tool, and MacPaint, a drawing tool.)

    Happy Birthday Mac. Gut gemacht Apple! Bin gespannt was in den nächsten 30 Jahren noch alles passiert.

     
  • Jean-Claude Frick 15:51 on 20. January 2014 Permalink
    Tags: , , Hardware, , , , , Mac Pro 2013   

    Apple: Lieferzeit des Mac Pro steigt auf März 

    Mac Pro Lieferzeit

    Der neue Mac Pro ist offenbar beliebt.

    Seit heute steht die Lieferzeit des Mac Pro auf März. Bisher konnte mit einer Lieferung im Februar gerechnet werden. Apple lies kürzlich verlauten die Nachfrage nach dem neuen Profi Mac sei grossartig.

    Noch wurden kaum Geräte ausgeliefert. Nachdem der Mac Pro Ende Dezember in den Handel kam ist die Lieferzeit stetig gestiegen. Auch in den meisten Apple Stores sind noch keine Mac Pro vorrätig und können meistens gar nicht angeschaut bezw. ausprobiert werden.

    Selber habe ich Ende letzter Woche einen Mac Pro zum Test erhalten und prüfe diesen gerade auf Herz und Nieren. Wer nicht mehr warten mag der kann sich mein Mac Pro Unboxing Video anschauen.

    Apple Mac Pro im Online Store Schweiz

    Apple Mac Pro im Online Store Deutschland

    Apple Mac Pro im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 16:18 on 18. January 2014 Permalink
    Tags: , , , , Hardware, , , , , ,   

    Apple Mac Pro: Unboxing und erster Eindruck im Video 

    Mac-Pro-Boxed

    Seit gestern steht eine kleine schwarze Röhre bei mir auf dem Schreibtisch.

    Der neue Mac Pro ist der stärkste Mac den Apple jemals gebaut hat. Ich werde das Powerhouse nun 14 Tage auf Herz und Nieren testen.

    Der erste Eindruck ist, wie so oft bei Apple Produkten, beeindruckend. Die Alu-Büchse kommt in einem erstaunlich kleinen Gehäuse ohne Tastatur oder Maus. Auch ein Bildschirm ist natürlich nicht dabei.

    Der Mac Pro fühlt sich bei Profi Anwendern am wohlsten. Wer hochauflösende Video in Final Cut Pro rendert oder riesige Bilder in Photoshop bearbeitet weiss die Geschwindigkeit des Mac Pro zu schätzen. Ein erster kurzer Test zeigt eine glatte Verdoppelung im Vergleich zum Vorgänger Mac Pro.

    Aber bevor ich den neuen Mac Pro durch Benchmarks jage und mit Profi Tools fordere habe ich ihn erst mal im Video ausgepackt und auch gleich das Gehäuse geöffnet:

    Nun seid ihr dran. Was wollt ihr über Apple’s Power Rechner wissen ? Was soll ich für euch testen ?

    Apple Mac Pro im Online Store Schweiz

    Apple Mac Pro im Online Store Deutschland

    Apple Mac Pro im Online Store Österreich

     
  • Jean-Claude Frick 08:00 on 30. December 2013 Permalink
    Tags: , Ausverkauf, , Hardware, , , , ,   

    Ausverkauf im Postshop: Rabatte auf iMac und iPod 

    Postshop Ausverkauf iMac

    Der Postshop feiert seinen “Ausverkauf 2013″.

    Von Montag 30.12. bis am 14. Januar gibt es im Onlineshop der schweizerischen Post verschiedenste Vergünstigungen.

    Unter postshop.ch gibt es viele Produkte mit stark reduzierten Preisen zu entdecken, darunter auch die folgenden 3 Apple-Produkte.

    – Apple iMac 21,5″ 2,7 GHz 3. Gen für nur CHF 1299.– statt CHF 1499.– (13% / CHF 200.– Rabatt)

    – Apple iMac 27″ 2,9 GHz 3. Gen für nur CHF 1849.– statt CHF 2049.– (10% / CHF 200.– Rabatt)

    – iPod nano 16GB blue für nur CHF 149.– statt CHF 189.– (21% / CHF 40.– Rabatt)

    Neben den Macs sind auch zahlreiche weitere Artikel vergünstigt zu haben, teilweise betragen die Rabatte satte 75% :

    Ausverkauf 2013 auf postshop.ch

     
  • Jean-Claude Frick 14:47 on 23. December 2013 Permalink
    Tags: , , , Hardware, , , , , ,   

    iPhone & iPad Handbücher: So bekommt ihr Hilfe 

    iPhone und iPad Handbuch

    An Weihnachten liegen wieder viele iPhone’s und iPad’s unter dem Baum.

    Apple verpackt diese in eleganten kleinen Boxen. Drin gibt’s ein Ladegerät und ein paar Apple Sticker aber keine Handbücher.

    Diese gibt es nur noch als digitale Version im Web. Die digitalen Handbücher von Apple sind sehr gut gemacht und verzichten grösstenteils auf technische Fachausdrücke.

    Für Einsteiger und Neulinge rund um iPhone und Co. sind diese Handbücher ein hervorragende Informationsquelle. Die Handbücher für das iPhone oder iPad können unten folgende Links angeschaut werden:

    Apple iPhone Handbuch

    Apple iPad Handbuch

    Meiner computer-technisch eher unbedarften Verwandtschaft habe ich die Links jeweils direkt auf den Desktop als Lesezeichen abgespeichert.

    iPhone Handbuch auf Homescreen

    Die Handbücher von Apple gibt es auch als PDF zum Download oder als gratis eBook im iBookstore.

    Ich kann euch die Handbücher von Apple nur empfehlen. Auch Profis finden darin ab und zu neue Informationen und ihr müsst damit weniger Support für Bekannte leisten.

    In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Weihnachten, mit oder ohne i-Zeugs ;-) (via iPhone-Ticker)

     
  • Jean-Claude Frick 15:40 on 18. December 2013 Permalink
    Tags: 4K, , , Hardware, , , , Workstation   

    Neuer Apple Mac Pro ab Donnerstag erhältlich 

    Apple Mac Pro 2013

    Kurz vor Weihnachten lässt Apple die Katze aus dem Sack.

    Apple hat heute angekündigt, dass der neue Mac Pro ab Donnerstag, 19. Dezember zur Bestellung verfügbar sein wird. Von innen nach aussen neu erfunden, bietet der komplett neue Mac Pro Intel Xeon-Prozessoren der neuesten Generation, GPUs der Dual-Workstation-Klasse, PCIe Flash-Speicher und ultraschnellen ECC-Arbeitsspeicher.

    Der komplett neue Mac Pro ist rund um einen genialen vereinheitlichten Wärmekern entwickelt und bietet eine beispiellose Leistung, verpackt in einer Aluminiumhülle, die lediglich 25,1 cm hoch ist und einem Achtel der bisherigen Grösse des Mac Pro entspricht.

    Mac Pro ist mit 4-Kern, 6-Kern, 8-Kern oder 12-Kern-Intel Xeon Prozessoren ausgestattet, die Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,9 GHz bieten. Darüber hinaus wird Mac Pro mit zwei AMD FirePro-GPUs auf Workstation-Niveau ausgeliefert, die eine bis zu acht Mal bessere Grafikleistung als die bisherige Mac Pro-Generation bieten.*

    Der PCIe-basierende Flash-Speicher erreicht eine sequentielle Lesegeschwindigkeit, die bis zu 10 mal schneller als herkömmliche Desktop-Festplatten ist. Der ECC-DDR3-Arbeitsspeicher liefert dem Mac Pro bis zu 60 GB/s Bandbreite* für eine nahtlose Bearbeitung von hochauflösenden 4K-Video-Streams bei gleichzeitigem Rendering von Effekten im Hintergrund.

    Mit sechs Thunderbolt 2-Anschlüssen, jeder mit bis zu 20 GB/s an Bandbreite pro Gerät, definiert der komplett neue Mac Pro die Erweiterbarkeit eines Desktops völlig neu für eine Nutzung von bis zu 36 Hochleistungsperipherie-Geräten, einschliesslich der neuesten 4K-Displays.

    Preise & Verfügbarkeit

    Der Mac Pro ist mit 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, dualen AMD FirePro D300 GPUs mit jeweils 2GB VRAM, 12GB Arbeitsspeicher und 256GB PCIe-basierten Flash-Speicher ab CHF 3’399.-. verfügbar; und mit 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, dualen AMD FirePro D500 GPUs mit jeweils 3GB VRAM, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB PCIe-basierten Flash-Speicher ab CHF 4’499.- inkl. MwSt. verfügbar.

    Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere 8-Kern oder 12-Kern Intel Xeon E5 Prozessoren, AMD FirePro D700 GPUs mit 6GB VRAM, bis zu 64GB Arbeitsspeicher und bis zu 1TB PCIe-basierten Flash-Speicher. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter apple.ch verfügbar.

    Spannendes Gerät für alle welche Speed ohne Ende brauchen. Mir persönlich reicht sicher mein iMac und das MacBook Pro noch eine ganze Weile, aber ich werde natürlich versuchen den schwarzen Topf schnellstmöglich für einen ausführlichen Test aufzutreiben.

    Mac Pro im Apple Online Store CH

    Mac Pro im Apple Online Store DE

    Mac Pro im Apple Online Store AT

     
  • Jean-Claude Frick 13:49 on 13. December 2013 Permalink
    Tags: , , , , Hardware, ,   

    Nur heute Freitag: 13% Rabatt auf alle Einkäufe im Postshop 

    Crazy Friday_Kategoriebild-crazyFriday

    Heute ist Freitag der 13. Es gibt Leute welche behaupten der Tag bringe Unglück.

    Glück bringt der Tag allen welche heute im Online Shop der Schweizerischen Post einkaufen.

    Dort gibt es nur heute 13% Rabatt auf allen Einkäufen. Wollt ihr euch ein iPad, iMac oder MacBook Pro holen dann wäre heute der richtige Zeitpunkt:

    13% Rabatt im Postshop.ch

    Um vom Rabatt zu profitieren, müsst ihr einfach nur auf postshop.ch den Rabattcode „crazy13“ bei der Bestellübersicht im Zahlungsprozess einzugeben.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel