Updates from _nico RSS

  • _nico 16:10 on 21. September 2013 Permalink
    Tags: , ,   

    WLAN vs. Bluetooth – 2.4 GHz – 4-stellige Pingzeiten, sogar Zeitüberschreitungen 

    Heute möchte ich euch mal über meine WLAN-Probleme informieren, welche mich mehrere Monate beschäftigt haben. Dieses Problem wird wirklich jeden IT’ler interessieren, egal ob Windows-, Linux- oder Mac-User.

    Immer mal wieder hatte ich sporadische WLAN-Probleme, nicht jeden Tag, immer mal – egal ob MacBook, iPhone, Nexus 7, Nexus 4, Windows-Notebook oder Raspberry Pi, jedes Geräte hatte, wenn es zu diesen Problem kam, Probleme – also konnte ein Defekt am jeweiligen Gerät ausgeschlossen werden.

    WLAN-Problem: 4-stellige interne Pingzeiten, teilweise sogar Zeitüberschreitungen!

    WLAN vs. Bluetooth - Bild 01

    In der Wohnung befinden sich zwei WLAN-Router, ein Alice-/o2-Router (o2 HomeBox 3232) und ein Repeater (TP-Link WR1043ND). Beide Router senden die gleiche SSID, auf dem gleichen festeingestellten Kanal. Was eigentlich damit auch als Fehlerquelle hätte ausscheiden müssen, da es egal war, mit welchem WLAN-AP ich verbunden war – das WLAN-Signal war, wenn das Problem gerade bestanden hat, schlecht.

    Nichtsdestotrotz konnte ich von o2 den Router tauschen lassen, die ersten Tag gab es auch keine Probleme, und auf einmal, war das Problem wieder da. Mittlerweile hatte ich auch den Repeater deaktiviert, um einfach eine weitere Fehlerquelle auszuschließen. Leider auch ohne Erfolg!

    Dann gab es einen ersten Lichtblick. Wenn ich, trotz der hohen Pingzeiten, auf das Webinterface des Routers gekommen bin und einfach den WLAN-Kanal geändert habe, ging es wieder – aber leider dann nur für ein paar Minuten, dann fing das Problem von vorne an. Wenn ich dann wieder den Kanal geändert habe, ging es wieder…

    Also dachte ich: “Stellst du die WLAN-Kanalwahl einfach auf Automatisch, vielleicht erkennt er es ja dann selber und wechselt den Kanal!” Um es kurz zu machen, dass war auch nicht des Rätsels Lösung. :-(

    Mittlerweile bin ich dann am Ende meines Lateins angekommen und habe aufgegeben.

    Monate später, saß ich auf dem Balkon, habe nicht mehr über das Problem nach gedacht. Mir ist dann plötzlich, wie aus dem nichts, eine Kleinigkeit eingefallen.

    Damals ist mir aufgefallen, dass wenn ich eine größere Datei, per WLAN, auf mein Synology NAS geschoben habe, meine Apple Magic Mouse (Bluetooth) teilweise recht “laggy” war, sie hat kaum oder erst nach Verzögerungen reagiert.

    Apple Magic Mouse - BluetoothWo wir nun beim Übeltäter wären, unvorstellbar. Sind die WLAN-Probleme gerade akut und ich deaktiviere die Magic Mouse, gibt es keine Probleme mehr – ich habe es mehrmals nachgestellt, es liegt wirklich an der Magic Mouse!! 8-O Seht selbst…

    WLAN vs. Bluetooth - Bild 02Mir war ja schon länger bewusst, das es kleinere Störung zwischen WLAN und Bluetooth gibt, da beide auf 2.4 GHz funken – aber das sind ja keine “kleinen” Störungen mehr…

    Da hilft dann wohl nur ein 5 GHz WLAN-AP/-Router. :roll:

    Nun meine Fragen an euch: Kennt ihr solche Probleme? Kennt ihr solche Probleme mit anderen Bluetooth Mäusen? Wie sind eure Erfahrungen?


    © loggn.de, 2013. | Permalink | 9 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 14:10 on 12. January 2013 Permalink
    Tags: , , ,   

    OSX – Welches Java (Apple / Oracle) habe ich eigentlich installiert? 

    Apple hat im Oktober die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java 6 (32-Bit) auf Oracle Java 7 (64-Bit) umgestiegen – jedenfalls im Browser. Aus diesem Grund habe ich ja auch SamyGO für das Java von Oracle angepasst.

    Leider wissen nun viele nicht, welches Java nun überhaupt aktiv ist. Dafür gibt es einen Terminal-Befehl

    java -version

    …, wenn der Terminal nun folgendes ausgibt, …

    java version "1.6.0_37"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.6.0_37-b06-434-11M3909)
    Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 20.12-b01-434, mixed mode)

    … ist das Java 6 von Apple (32-Bit) aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Apple Java herunterladen.

    Wenn der Terminal aber …

    java version "1.7.0_10"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.7.0_10-b18)
    Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 23.6-b04, mixed mode)

    … ausgibt (oder höher als 1.7.0_*), ist das Java von Oracle aktiv – d.h. ihr müsst SamyGO für Oracle Java herunterladen.

    Fest steht, wenn ihr Apple Java installiert habt und dann zusätzlich noch Oracle Java installiert, dann wird von lokalen Programmen (SamyGO, Cyberduck, etc.) Apple Java 6 verwendet. In einen 64-Bit Browser, wie Safari, wird dann aber Oracle Java 7 verwendet, weil Apple Java ja keine Browser-Plugins mehr anbietet.

    In der Regel werdet ihr also SamyGO für Apple Java verwenden müssen. Es sei denn …

    • … ihr habt Oracle Java installiert und hattet vorher noch nicht Apple Java installiert.
    • … ihr habt Oracle Java installiert und Apple Java von euerem Mac entfernt (was wenig Sinn macht, weil einige Programme (Bsp.: Cyberduck) zwingend Apple Jave 6 voraussetzen).

    MERKE: Apple Java 6 hat eine höhere Priorität, wenn verfügbar, als Oracle Java 7!

    zusätzliche Info: Wenn ihr wissen wollt, ob ihr neben dem Java 6 von Apple, auch Oracle Java 7 installiert habt, dann schaut mal in die Systemeinstellungen – da habt ihr dann unter Sonstige eine Schaltfläche Java.

    Mac OS X - Systemeinstellungen Java

    Das Java von Oracle wird übrigens unter …

    "/Library/Internet Plug-Ins/JavaAppletPlugin.plugin/Contents/Home/bin"

    … installiert.

    ls -lsa "/Library/Internet Plug-Ins/JavaAppletPlugin.plugin/Contents/Home/bin"
    total 2112
      0 drwxrwxr-x  16 root  wheel     544 10 Jan 20:49 .
      0 drwxrwxr-x  12 root  wheel     408 10 Jan 20:49 ..
      8 lrwxr-xr-x   1 root  wheel       8 10 Jan 20:49 ControlPanel -> jcontrol
    320 -rwxrwxr-x   1 root  wheel  161280 28 Nov 17:08 _javaws
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89064 28 Nov 16:53 java
      8 lrwxr-xr-x   1 root  wheel      47 10 Jan 20:49 javaws -> /Library/Application Support/Oracle/Java/javaws
      8 -rwxrwxr-x   1 root  wheel    3767 28 Nov 17:08 jcontrol
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 16:57 keytool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:04 orbd
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:01 pack200
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 16:57 policytool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:01 rmid
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:01 rmiregistry
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89128 28 Nov 17:04 servertool
    176 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   89136 28 Nov 17:04 tnameserv
    184 -rwxrwxr-x   1 root  wheel   93440 28 Nov 17:01 unpack200

     


    © loggn.de, 2013. | Permalink | 2 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 15:30 on 20. December 2012 Permalink
    Tags: , , , , , ,   

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Java (x64 / 64-Bit) 

    Irgendwie ist das Thema “Samsung Senderlisten sortieren” zu einem kleinen Steckenpferd von mir geworden. Im April habe ich für euch SamyGo ChanEdit so angepasst, dass es problemlos auf Linux und Mac OS X funktioniert. Nun hat Apple, im Oktober, die Java-Applet-Plugins aus allen Browsern entfernt. Daher sind nun viele von euch, von Apple Java (32-Bit) auf Oracle Java (64-Bit) umgestiegen.

    java -d32 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Error: This Java instance does not support a 32-bit JVM.
    Please install the desired version.
    # ODER
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_cocoa_by_loggn.de.jar
    Exception in thread "main" java.lang.reflect.InvocationTargetException
    ...
    Caused by: java.lang.UnsatisfiedLinkError: Cannot load 32-bit SWT libraries on 64-bit JVM
    ...

    UPDATE_2013-01-11: Hier gibt es SamyGO für Apple Java (32-Bit).
    UPDATE_2013-01-12: So könnt ihr prüfen, welches Java ihr auf eurem Mac habt.

    Dadurch lässt sich mein angepasstes SamyGo, von April, nicht mehr starten, da ich damals die SWT-Bibliothek in 32-Bit verwendet habe.

    ACHTUNG: SamyGo kann nur Senderlisten der Serie A bis D bearbeiten - die Senderliste vom UE46ES6300 (E-Serie) kann beispielsweise nicht bearbeitet werden. Wenn man dennoch diese Senderliste bearbeiten möchte oder muss, muss das Windows-Tool SamToolBox verwendet werden.

    SamyGO ChanEdit für Mac OS X mit Oracle Jave (x64 / 64-Bit)

    Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe SamyGo natürlich nun für Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) angepasst, ihr findet die neue Version wie immer auf meiner Downloadseite. :mrgreen:

    >> Hier gehts zur Downloadseite <<

    Bevor ihr die Senderliste am Mac bearbeiten könnt, müsst ihr natürlich die Senderliste auf einen USB-Stick exportieren.

    Senderliste bei alten Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen auf den USB-Stick exportieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Auf USB exportieren” wählen

    SamyGo unter Mac OS X mit Oracle Java (64-Bit) starten

    Sollte SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar bereits im Download-Ordner liegen, dann lässt sich SamyGo mit folgenden Befehl starten (Terminal):

    cd Downloads
    java -d64 -XstartOnFirstThread -jar SamyGO-ChanEdit-v54cd-MacOSX_Oracle_x64_cocoa_by_loggn.de.jar

    Notiz: Verwendet in SamyGo, wenn ihr ein SCM-File auf den USB-Stick habt, nicht “File” > “Open” sondern “SCM Open“!

    SamyGO ChanEdit - SCM Open

    • File > SCM Open
    • *.scm Datei vom USB-Stick mit Doppelklick auswählen
    • unten dann *.* auswählen
    • map-CableD (Kabel) oder map-SateD (Satellite) auswählen

    Senderliste bei alten Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • kurz die Taste “VOLUME MINUS (-)” drücken und gleich danach drückt man die “ENTER” Taste, so lange (10 Sekunden) bis ein Fenster mit dem Dialog “Einstellungsimport bzw. -export” auftaucht
    • “TV to USB”

    Senderliste bei neuen Modellen vom USB-Stick importieren

    • USB-Stick (FAT32) einstecken
    • automatisch aufgehende “Medien Bibliothek” mit “EXIT“ beenden
    • “Hauptmenü” > “Satelliten-Symbol” > “Listenübertragung” > “Von USB importieren” wählen

    Viel Spaß!
    Sollte etwas nicht funktionieren, meldet euch in den Kommentaren. ;-)


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 52 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 19:30 on 21. October 2012 Permalink
    Tags: Ambilight, , , SEDU, SEDU Ambilight,   

    XBMC – Dim beim Pausieren deaktivieren – SEDU Ambilight flackert 

    Wie einige von euch wissen habe ich mir letztens ein SEDU Ambilight an meinen TV geschraubt. Leider habe ich erst im Nachhinein noch ein kleines Problem in Verbindung mit XBMC gefunden.

    Wenn man einen Film oder eine Serie pausiert, dann wird nach 3 Minuten das Bild gedimmt – allerdings flackert beim gedimmtem Bild dann meistens das Ambilightuncool! icon cry

    xbmc einstellungen darstellung bildschirmschoner dimmen wenn videowiedergabe pausiert wird 600x353

    So nun gibt es 2 verschiedene Lösungsansätze, einer ist nicht wirklich toll und mit dem letzten kann man einigermaßen leben.

    1. Lösungsansatz

    In den Einstellungen von XBMC (Darstellung > Bildschirmschoner) kann man “Dimmen, wenn die Videowiedergabe pausiert wird” deaktivieren – aber dann geht in meinem Fall (Screenshot) nach 3 minütigen pausieren der eigentliche Bildschirmschoner (Slideshow) an. Beim Deaktivieren landet man wieder in der Playlist oder der Filmansicht, man muss dann erst wieder die richtige Folge oder den Film auswählen.

    2. Lösungsansatz

    In den Einstellungen (Darstellung > Bildschirmschoner) kann man auch den “Grad der Abdunklung” verändert, dazu wählt man den Bildschirmschoner “Dim” und dann “Einstellungen” – diesen stellt man einfach auf 100% und schon wird beim Pausieren der Wiedergabe der Fernseher nicht mehr gedimmt.

    xbmc einstellungen darstellung bildschirmschoner dim einstellungen grad der abdunklung 600x462

    Fazit

    Auch dieser 2. Lösungsansatz ist nicht gerade der optimalste Weg, da der Bildschirmschoner “Dim” nun eigentlich keine Funktion mehr hat – kann mir egal sein, da ich eh die “Slideshow” meiner Fanarts verwende – aber für andere Leute die “Dim” vielleicht liebgewonnen haben, ist es keine schöne Lösung.

    Ich bin glücklich mit der 2. Lösung und mein Ambilight flackert nicht mehr. icon mrgreen


    © loggn.de, 2012. | Permalink | kein Kommentar
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 08:46 on 23. September 2012 Permalink
    Tags: , ,   

    ACHTUNG – iOS 6 Bug, der richtig Geld kosten kann 

    Verknüpfte Facebook-Kontakte mit einer hinterlegten Facebook-Mailadresse haben eine höhere Priorität als Handynummern, sogar als iMessage-Handynummern – eine neue Nachricht wird als MMS geschickt! :evil:

    Info: Mein Adressbuch auf dem iPhone besteht ausschließlich aus meinen gepflegten und synchronisierten Google Kontakten.

    Wenn man seinen Facebook-Account (iOS > Einstellungen > Facebook) in iOS 6 einrichtet, werden ja bekanntlich, je nach Wunsch, die Veranstaltungen und Geburtstage seiner Freunde in einen zusätzlichen Kalender synchronisiert und genauso auch die Kontakte. Bestehende Kontakte (gleiche Handynummer oder gleiche Mailadresse) werden mit dem bestehen Adressbuch vernüpft – d.h. die Facebook-Profilbilder und -Mailadressen werden dann auch im normalen Adressbuch (Google Kontakte) angezeigt, wirklich ein nettes Feature wie ich finde.
    Da sich bei Facebook aber einige “virtuelle Freunde” befinden, habe ich das Adressbuch unter Gruppen (Telefon > Kontakte > Gruppen > alle Facebook) ausgeblendet – sodass nur noch mein gepflegtes Google Adressbuch angezeigt wird, bei einigen Kontakten mit dem Facebook-Profilbild und -Mailadresse weil diese verknüpft sind.

    Will man nun eine neue SMS / iMessage schreiben und gibt im Empfänger-Feld den Namen ein, wird einem die Handynummer, Festnetznummer, Mailadresse und bei verknüpften Facebook-Kontakten die Facebook-Mailadresse angezeigt – soweit so gut, Handynummer ausgewählt, SMS / iMessage geschickt.

    Wenn man nun aber eine neue SMS / iMessage schreiben will und nicht den Namen eingibt sondern auf das blaue Plus (+) drückt und einen Kontakt mit Facebook-Verknüpfung und -Mailadresse aus der Liste auswählt kommt keine Auswahl ob Handynummer, Festnetznummer oder Mailadresse (bei Kontakten ohne Facebook-Verknüpfung und mehreren Kontaktmöglichkeiten schon)!
    NEIN, keine Auswahl, die SMS wird als MMS an die Facebook-Mailadresse geschickt, obwohl der Kontakt sogar eine iMessage-Handynummer hat!

    In diesem Screenshot sieht man zwar eindeutig das dort “Neue MMS” steht, aber achtet da überhaupt noch jemand drauf ob da nun “Neue SMS“, “Neue MMS” oder “Neue iMessage” steht – eigentlich achtet man eh nur noch auf die Farbe, grün oder blau.

    What the Fuck, Apple? Wie kann sich bitte so ein Fehler einschleichen?

    Was ist nun wenn man sich gestern ein neues iPhone 5 + neue Handynummer geholt hat und all seinen Kontakt seine neue Nummer mitteilen möchte? Beispiel: 180 Kontakte * 0,39 Euro je MMS = 70,20 Euro

    UPDATE: Das böse Erwachen kommt halt erst in einem Monat, wenn die Mobilfunk-Rechnung kommt!

    Was mich nun interessieren würde, ist es bei einem “lokalen Adressbuch” auch so? Habe ich mich jetzt grundlos aufgeregt – es handelt sich schließlich um eine Grundfunktion!? Was sagt ihr dazu?

    UPDATE WORKAROUND

    Es gibt zwei Möglichkeiten das Problem zu umgehen:

    1. Möglichkeit (linkes Bild): Ihr deaktiviert die MMS-Funktion (Einstellungen > Nachrichten > MMS-Messaging), allerdings müsst ihr dann damit leben, dass ihr an nicht Smartphone Kontakte (kein iMessage / WhatsApp) keine Bilder mehr schicken könnt.

    2. Möglichkeit (rechtes Bild): Ihr deaktiviert die Facebook Kontakt Synchronisation (Einstellungen > Facebook > Kontakte), dann werden die Facebook-Daten eurer verknüpften Kontakte nicht mehr angezeigt – ich denke, dass das die bessere Variante ist.


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 20 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2014
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 09:43 on 8. September 2012 Permalink
    Tags: , ,   

    OSX – Standardspeicherort der iCloud-Apps ändern – On My Mac 

    Apple’s Mac OS X Mountain Lion (10.8) besitzt eine stärkere iCloud-Integration als sein Vorgänger. Das wird vielen von euch gleich am ersten Tag aufgefallen sein. Allerdings arbeite ich recht selten mit der iCloud – nur meine iDevices-Backups liegen dort – sonst setze ich eigentlich größtenteils auf Dropbox oder Google.

    Viele Programme für Mac OS X haben nun auch diese iCloud-Integration, darunter auch der beliebte Texteditor Smultron.

    \"osx

    Meistens rufe ich den Texteditor nicht nur einmal am Tag auf, eigentlich habe ich ihn ständig am Wickel. Nach einer gewissen Zeit ging mir dieser Standardspeicherort “iCloud”, wenn ich eine neue Textdatei erstellen wollte, auf die Nerven. Klar, ich hätte

    iCloud in den Systemeinstellungen einfach komplett deaktivieren können – das wollte ich aber nicht.
    Abhilfe brachte dieser kleine Terminalbefehl:

    defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool false

    Nun gehen alle Apps inklusive iCloud-Integration mit dem Standardspeicherort On My Mac auf. Vielen Dank Mac OS X Hints!

    \"osx

    Quelle: Change the default save location from iCloud to On My Mac


    © loggn.de, 2012. | Permalink | kein Kommentar
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 18:46 on 3. September 2012 Permalink
    Tags: , ,   

    XBMC Skins – Qual der Wahl – Confluence-MOD 

    Es gibt einen ganzen Haufen Skins für XBMC, auch richtig gute wie Aeon MQ 3 oder Cirrus Extended v2 - tolle Funktionen und viele Anpassmöglichkeiten! Mir persönlich sind diese beiden Beispiele viel zu überladen, ich habe mich wirklich dazu gezwungen diese mal ein paar Tage auszuprobieren. Aber irgendwie kann ich mich mit diesen vielen Funktionen und Möglichkeiten nicht anfreunden.

    Vor kurzem habe ich mich dann mal wieder auf die Suche begeben, einen schönen, funktionellen und nicht zu überladenen Skin für XBMC zu finden.

    xbmc skins confluence mod konzerte 600x337

    Dabei bin ich über das deutsche XBMCnerds.com Forum und dem Confluence MOD von mad-max gestolpert. Eine wirklich sehr gelungene Erweiterung des originalen XBMC Eden Skins – tolle Arbeit! Am Besten schaut ihr euch den Skin auch mal genauer an – hier und hier gibt es ein paar Screenshots. Viel Spaß!


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 1 Kommentar
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 20:56 on 21. August 2012 Permalink
    Tags: , , , , , ,   

    OSX – iTunes – Mobile Applications Ordner richtig aufräumen 

    Am Wochenende habe ich mir vorgenommen meine SSD im MacBook ein bisschen aufzuräumen. Dabei ist mir der Ordner Mobile Applications unter Musik > iTunes aufgefallen.

    \"osx

    Nach über 2 Jahren hat sich da jede Menge Müll angesammelt. Was passiert ist, als ich die gesamten iOS-Apps aus iTunes entfernt habe und meine iDevices wie jeden Abend in Ladeschalen gestellt habe, (iTunes WLAN Sync) brauche ich nicht zu erklären – ich sage nur das es eine kurze Nacht war. \"icon

    Ab iOS 5 benötigt man theoretisch kein iTunes mehr, da sich die iOS-Geräte auch ohne iTunes aktivieren und verwalten lassen, das heißt, dass man auch keine iOS-Apps in iTunes benötigt.

    UPDATE: Tipp, vorher ein Backup von euerem iDevice machen – falls etwas schief geht!

    Zuerst geht man in die Einstellungen von iTunes und deaktiviert unter dem Reiter Store das Musik, Apps und Bücher automatisch gedownloadet werden, wenn diese über ein anderes Gerät gekauft werden.

    \"osx

    Dann solltet ihr all euere Apple-Geräte, die ihr über iTunes synchronisiert, anschließen und unter dem jeweiligen iDevice bei Apps die Funktion Apps synchronisieren deaktivieren. Kurz nach dem Deaktivieren erhaltet ihr von iTunes die Meldung: iTunes synchronisiert Apps nicht mehr mit dem iPhone. Möchten Sie die auf Ihrem iPhone vorhandenen Apps behalten oder entfernen? Hier wählt ihr Apps behalten.

    \"osx

    Wenn ihr die Funktion Apps synchronisieren bei all eueren iDevices deaktiviert habt, dann könnt ihr nun im iTunes unter Mediathek > Apps mit CMD+A (STRG+A) alle auf euren Mac befindlichen iOS-Apps markieren und mit Rechtsklick > Löschen von euerem Mac entfernen.

    \"osx

    Ich konnte in meinem Fall über 23 GB Speicherplatz freischaufeln, hätte ich beim Löschen der iOS-Apps etwas besser aufgepasst, hätte ich mir jede Menge Arbeit sparen können. Aber ohne diesen Fehlversuch würde es diesen Blogartikel nicht geben. \"icon


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 3 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 17:45 on 14. August 2012 Permalink
    Tags: , , ,   

    Mac mini stürzt ständig mit Grafikfehler ab 

    Seit Längerem habe ich schon Probleme mit meinem Mac mini Server (Mid 2011 / i7) auf der Arbeit. Im Mac mini werkelt eine Crucial m4 SSD 128GB mit aktuellster Firmware, sowie die zusätzliche Standard-Festplatte (500 GB). Des Weiteren habe ich die 4GB Arbeitsspeicher gegen 8GB Corsair DDR3 1333 MHz getauscht.

    Mac OS X stürzt mind. 3 mal die Woche mit einem Grafikfehler ab.

    osx i7 freeze 600x448

    In 80% der Fälle passiert dieser Freeze, wenn ich gerade eine VM in VirtualBox installiere - also immer, wenn CPU-Power gefragt ist.

    Meine Vermutungen:

    • Temperatur - zwischen 65 und 90 °C beim Freeze, also nicht kritisch
    • SSD - SSD gegen eine HDD ersetzt, Mac mini stürzt auch mit HDD ab
    • Arbeitsspeicher - Memtest lief problemlos durch
    • CPU bzw. iGPU - kann ich dummerweise nicht einfach so tauschen icon wink

    Meiner Meinung nach hätte es nur noch die iGPU im Intel Core i7 sein können, also habe ich mich erst mal an einem Apple autorisierten Service Provider meines Vertrauens gewandt. Dieser hat mir eigentlich schon das erzählt, was ich mir bereits gedacht habe: ich werde aufgrund des Festplattentausches keine Garantie mehr haben und die Reparatur selber bezahlen müssen.
    Er hat mir allerdings seine Vermutung mit auf den Weg gegeben. Er vermutet, dass es am Arbeitsspeicher liegt, obwohl der Memtest erfolgreich durchgelaufen ist!

    “Unwahrscheinlich, wenn der Memtest ohne Probleme durchläuft” dachte ich mir.
    Naja, nichtsdestotrotz habe ich die nachgerüsteten 8GB Arbeitsspeicher gegen die originalen 4GB ersetzt und siehe da, keine Freezes mehr – der Mac läuft absolut stabil!

    Wenn man dann nach der genauen RAM-Bezeichnung (Aufkleber auf den Corsairs – CMSO8GX3M2A1333C9) googelt, findet man folgenden Thread: RAM – Probleme mit Corsair CMSO8GX3M2A1333C9 im MBP 13 icon evil

    mac mini ram upgrade samsung 600x287

    Da ich aber nicht lange mit nur 4GB RAM leben konnte, habe ich mich für Samsung DIMMs entschieden (die originalen waren auch von Samsung - M471B5773DH0-CH9). Geworden sind es Samsung DDR3 10600S – M471B5273CH0-CH9, diese laufen im Mac mini Server (Mid 2011) absolut stabil!

    Wieder einmal passt der Satz: Man lernt nie aus!


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 3 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
  • _nico 08:28 on 26. July 2012 Permalink
    Tags: , ,   

    OSX – Mountain Lion auf eine normale 4.7GB DVD brennen 

    Für eine saubere Neuinstallation von Mountain Lion benötigt man entweder einen 8GB USB-Stick oder eine leere 4.7GB DVD. Um für Mac OS X 10.8 einen bootbaren USB-Stick zu erstellen, verwendet man am Besten den Lion DiskMaker. Damit das Mountain Lion Image (InstallESD.dmg) auf eine normale DVD passt, muss man den Terminal bzw. die Bash etwas bemühen. icon wink

    osx mountain lion paketinhalt anzeigen 600x409

    OS X Mountain Lion Installation.app > Rechtsklick > Paketinhalt zeigen > Contents > SharedSupport > InstallESD.dmg > mit Doppelklick öffnen / mounten

    Info: Solltet ihr Mountain Lion bereits installiert haben, dann findet ihr die OS X Mountain Lion Installation.app nicht mehr unter Programme. Diese wurde automatisch nach der Installation entfernt – ladet einfach wie in dieser Anleitung (Lion, gleiches Vorgehen auch beim Berglöwen) beschrieben, das Update erneut, ohne es zu installieren.

    Nun öffnet ihr den Terminal, hier könnt ihr beispielsweise mit cd Desktop zum Desktop-Verzeichnis wechseln. Mit dem Befehl

    hdiutil makehybrid -o InstallESD.iso /Volumes/Mac\ OS\ X\ Install\ ESD/

    … erstellt ihr dann, aus dem InstallESD.dmg, ein InstallESD.iso. 

    Info: Wenn ihr einfach nur versucht das InstallESD.dmg auf eine 4.7GB DVD zu brennen, bekommt ihr die Fehlermeldung: The disc drive didn’t respond properly and can’t recover or retry

    Jetzt legt ihr ein leere 4.7GB DVD in eueren DVD-Brenner und führt im Terminal noch den Befehl …

    hdiutil burn InstallESD.iso

    … aus.

    osx installesd umwandeln und dvd brennen 600x405

    Wie ihr nun sicherlich bereits hört, fängt der DVD-Brenner an, das Mountain Lion Image auf die DVD zu brutzeln. Viel Spaß icon mrgreen

    Quelle: blog.technical-life.at – How to burn Mountain Lion onto a 4.7GB DVD


    © loggn.de, 2012. | Permalink | 9 Kommentare
    _nico bei Twitter und Google+ | loggn.de bei Facebook und Google+

    Copyright © 2009-2012
    Dieser Feed ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Der gewerbliche Gebrauch, in gedruckter oder digitaler Form, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel