Home | About | Teilnehmer | Feed

  • Jean-Claude Frick 21:34 on 17. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , , Nearby Friends   

    Facebook bringt in den USA Nearby Friends Funktion 

    Facebook Nearby FriendsFacebook bringt eine neue Funktion in den USA an den Start.

    Dabei geht es darum schauen zu können wo seine Freunde sind. Mit Nearby Friends könnt ihr euren Standort freigeben und schauen wer eurer Facebook Kontakte in der Nähe weilt. Die gleiche Funktion hat auch Apple schon mit seinem Dienst Freunde finden schon.

    Bei Facebook macht das natürlich mehr Sinn da man dort keine Community aufbauen muss sondern seine Freunde schon hat. Das ganze ist in die Android und iOS App integriert. Wer Nearby Friends benutzen möchte muss die Funktion erst aktivieren (Opt In):

    nearby-friends-press-2

    Danach könnt ihr dann schauen wer eure Freunde ebenfalls gerade in der Stadt einen Latte trinkt oder im Kino den gleichen Film wie ihr anschaut.

    nearby-friends-press-3

    Praktische Sache die aber erstmal nur in den USA aktiviert wird. Dort wird das ganze in den nächsten Wochen für alle Benutzer ausgerollt. Würdet ihr so etwas nutzen ? (via Facebook)

     
  • Christoph 18:30 on 16. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , , rss feeds,   

    Wenn RSS-Feeds wieder Spaß machen 

    reeder 2

    …. dann muss wohl endlich der langersehnte Reeder 2 gekommen sein. Am iPhone und iPad bereits top war er nach dem Sterben vom Google Reader am Mac leider nicht mehr benutzbar. Nun, dank neuer Version, kann er mit vielen Diensten umgehen:

    • Feedly
    • Feedbin
    • FeedWrangler
    • Feever

    Leider funktionierten gewisse Dinge wie Readability noch nicht, auch fehlen noch die Icons für Twitter, Facebook usw. Dennoch, für eine Beta-Version schonmal spitze! Derzeit kann man die Version auch kostenlos beziehen, wie gesagt derzeit! Wenn Reeder 2 final wird, wird dieser mit Sicherheit etwas kosten.

    Endlich wieder schöne RSS-Feeds <3

     

     
  • Jean-Claude Frick 21:11 on 11. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , Google Play Music, , Sonos   

    Sonos unterstützt nun auch Google Play Music 

    Google-Music-on-Sonos-Controller-App

    Ich liebe die Multiroom Audiosysteme von Sonos. In meinem Haus stehen ein paar davon und ich geniesse die Freiheit überall von verschiedensten Quellen Musik abspielen zu können.

    Sonos zeichnet sich vor allem durch die Unterstützung zahlreicher Musikdienste aus. Bisher fehlte aber ein grosser bei Sonos: Google Play Music. Ab sofort ist auch der Google eigene Musikladen in Sonos integriert. Praktische Sache welche sich bisher in der Sonos Beta App nutzen lässt.

    Ich bin Sonos Beta Tester und habe diese nun ein wenig ausprobiert. Google Music funktioniert dort wie jeder andere Dienst auch. Einmal einrichten und die Sonos berechtigen auf Google Music zuzugreifen und los gehts.

    Ich habe mir immer gewünscht, dass neben Spotify und Rdio auch Google Music ins Sonos System integriert wird. Heute ist der Wunsch erfüllt worden und Sonos geht sogar noch einen Schritt weiter als bei anderen Diensten.

    Um Google Music auf euren Sonos Lautsprechern nutzen zu können, müsst ihr gar nicht die Sonos Controller App benutzen. Ihr könnt in der Google Play Music App einfach das Cast-Symbol drücken und die Musik dann direkt ans Sonos schicken. Cool oder ?

     
  • Jean-Claude Frick 20:47 on 11. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , , , , Reeder 2,   

    Reeder 2 Feedreader als Beta Version für den Mac erschienen 

    Reeder-2.0-Beta-for-Mac

    Der bekannte Feedreader Reeder kommt zurück auf den Mac.

    Ich nutze den schnellen und eleganten Feedreader auf dem iPhone und dem iPad. Leider lief die Mac Version seit dem Ende des Google Readers nicht mehr. Nun hat der Entwickler Silvio Rizzi eine erste Beta Version von Reeder 2 für OS X veröffentlicht.

    Die App läuft soweit stabil und kommt im bekannten grauen Look der iOS Versionen. Ihr könnt natürlich verschiedene RSS Feed Dienste wie Feedly, Feedbin oder andere nutzen:

    Reeder-2-for-Mac-RSS-ServicesDie RSS Feeds werden dann mit dem jeweiligen Online Dienst abgeglichen. Reeder kann eure RSS Feeds aber auch lokal verwalten falls ihr keinen Online Dienst nutzen möchtet. Hier wäre eine Synchronisation der abonnierten Feeds zwischen einzelnen Macs über iCloud wünschenswert.

    Reeder wird nach Ende der Beta Phase im  Mac App Store als kostenpflichtiger Download zur Verfügung stehen. Wer nicht eh online auf seine RSS Feeds zugreift macht mit dem neuen Reeder 2 für Mac sicher nichts verkehrt.

     
  • Jean-Claude Frick 13:15 on 10. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , , , , , Mailbox for Android,   

    Dropbox bringt Mailbox für Android und den Mac – Neues Auto-Swipe Feature 

    Mailbox-for-iOS-Android-and-OS-X

    Mailbox ist die App welche ich auf meinem iPhone oder iPad am meisten nutze. Die Mail-App wurde vor einiger Zeit von Dropbox gekauft.

    Die App hilft mir dabei meine Inbox übersichtlich zu halten und gleichzeitig keine E-Mails zu vergessen. Das Prinzip dabei ist einfach: E-Mails können als Aufgaben und Erinnerungen markiert werden. Die App bringt diese dann zum gewählten Zeitpunkt wieder nach vorne.

    Bisher war Mailbox nur für das iPhone und iPad erhältlich. Seid gestern gibt es die App auch für Android. Dazu wurde eine Mac Version angekündigt für deren Beta man sich vormerken lassen kann.

    Für mich ist diese Ankündigung wie Weihnachten. Ich arbeite sowohl mit Android wie iOS und praktisch nur noch mit dem Mac. Bei Android und iOS hat mir Mailbox bisher schmerzlich gefehlt. Mit der heutigen Android App kann ich meinen E-Mail Workflow nun auch auf der Google Plattform benutzen. Dazu werde ich Mailbox bald mit OS X nutzen können.

    Zusätzlich zur Android App wurde ein neues Feature mit dem Namen Auto-Swipe eingeführt. Damit lernt Mailbox eure Mails kennen und kann gewisse Aufgaben in Zukunft automatisch erledigen. Markiert ihr zum Beispiel immer bestimmte Newsletter gleich als “zu archivieren” wird Mailbox mit Auto-Swipe das in Zukunft selber machen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit eure Einstellungen und Mailaccounts über Dropbox zu synchronisieren womit die Einrichtung von Mailbox auf einem neuen Gerät sehr einfach ist.

    Fazit:

    Mailbox ist für mich schon länger die Mail App der Wahl. Mit dem Sprung auf Android und OS X wird das nützliche Tool noch besser. Dank Dropbox im Rücken ist die Entwicklung gesichert und der Dienst verkraftet auch viele Benutzer problemlos. (via Mailbox)

    Mailbox Mailbox
    Preis: Kostenlos
    Mailbox
    Preis: Kostenlos
     
  • Jean-Claude Frick 20:01 on 9. April 2014 Permalink
    Tags: , , , Carousel, , , ,   

    Dropbox stellt Carousel Foto-App für iOS und Android vor 

    Dropbox-Carousel-App

    Die Macher von Dropbox haben eine neue Foto App vorgestellt.

    Carousel soll eure zentrale Anlaufstelle für Fotos werden. Die App integriert sowohl eure Fotos welche ihr in der Dropbox gespeichert habt wie auch die Fotos auf eurem Smartphone. Die Fotos werden in zeitliche Events eingeordnet  und können in einer Art Zeitstrahl angeschaut werden. Eine Backup Funktion ist ebenfalls integriert.

    Ihr könnt eure Fotos natürlich auch teilen und mit Freunden und der Familie gemeinsam anschauen und kommentieren.

    Carousel gibt es ab heute Abend für das iOS und Android. Sobald die App Downloads bereit sind werde ich Carousel genauer anschauen und euch berichten. Bis dahin könnt ihr schon mal das hübsche Video zur App ansehen:

     
  • Jean-Claude Frick 14:26 on 9. April 2014 Permalink
    Tags: , , , ,   

    Rendering: Apple iPhone 6 wird grösser 

    iPhone 6

    Apple wird dieses Jahr ein iPhone 6 auf den Markt bringen dafür muss man kein Prophet sein. Dieses dürfte erstmals seit dem iPhone 5 wieder grösser werden.

    Interne Präsentationen aus Cupertino sollen belegen, dass die Benutzer grössere Smartphones wollen, Apple diese aber noch nicht liefern kann. Keine Überraschung wenn man sich die hervorragenden Verkaufszahlen der 5″ Android Geräte und der zahlreichen grossen Phablets anschaut.

    Inzwischen gibt es einige Gerüchte rund um das kommende iPhone. So ist die Rede von einem 4.7 Zoll und einem 5.7 Zoll grossen Modell. Basierend auf diesen Gerüchten und angeblichen Bauplänen erster Prototypen hat Macrumours einem Designer den Auftrag gegeben das kommende iPhone 6 zu rendern.

    Herausgekommen sind zwei elegante Modelle welche deutlich grösser sind als das aktuelle iPhone 5S. So oder ähnlich könnten die neuen iPhones aussehen. Die Bildschirmauflösung wird sich sicher ebenfalls verändern, was in den aktuellen Bildern noch nicht dargestellt wird.

    Der Grössenvergleich zwischen dem iPhone 5S, den beiden neuen iPhone 5 und dem iPad Mini würde dann so aussehen:

    iPhone 6 iPad Air

    Was haltet ihr von grösseren iPhones ? Längst fällig oder überflüssig ?

     
  • Simon 19:05 on 8. April 2014 Permalink
    Tags: , background refresh, , , ios7.1,   

    iOS7.1 – Erhält Facebook App trotz Verbot Zugriff auf die Standort-Daten? 

    Erhält Facebook trotz explizitem Verbot in den Privatsphäre Einstellungen Zugriff auf den aktuellen Standort?

    Location PreferencesDie Frage lässt sich nicht zu 100% beantworten. Allerdings hat ein Zufallsfund meinerseits diese Frage in den Raum geworfen.

    Mehr durch Zufall öffnete ich die Einstellungen zur Hintergrund-Aktualisierung der Apps und was ich dort sah verwunderte mich doch ein bisschen:

    Background Refresh

     

    Diese kleine Kompassnadel sollte eigentlich nur dann erscheinen, wenn eine Applikation Zugriff auf die Geo Daten hat/hatte. Was also macht das Symbol bei der Facebook App wenn ich es der App doch untersagt habe darauf zuzugreifen?

    In jedem Fall liegt hier ein Fehler vor, ob die Kompassnadel nun falsch angezeigt wird oder ob die App auf den Standort Zugriff hat kann ich nicht sagen.

    In jedem Fall wäre es unschön. In manchem sogar unschöner!

     
  • Jean-Claude Frick 07:59 on 8. April 2014 Permalink
    Tags: , Adobe Lightroom, , , , , , Lightroom for iPad   

    Adobe stellt Lightroom für das iPad vor 

    Lightroom-Mobile-for-iPad

    Adobe hat heute Lightroom für das iPad veröffentlicht.

    Damit wird es möglich sein Lightroom auf dem Mac oder PC mit der mobilen Version auf dem iPad zu verknüpfen. Angefangene Arbeiten können unterwegs fertig gestellt werden.

    Dazu muss auf dem Desktop mindestens Version 5.4 von Lightroom installiert sein. Adobe hat dazu ein Update veröffentlicht welches die PC und Mac Version fit macht für Lightroom Mobile.

    In der mobilen Version von Lightroom könnt ihr Bilder editieren und organisieren. Um RAW Bilder direkt auf dem iPad bearbeiten zu können braucht ihr die Desktop Version von Lightroom, ohne diese wird Lightroom auf dem iPad immer die JPG Version des Bildes nehmen.

    lr-mobile_ipad_edit_snapshots_to_raw_1400x800_verge_super_wide

    Alle Änderungen könnt ihr mit der grossen Lightroom Version abgleichen. Adobe gab auch bekannt, dass bald eine iPhone Version von Lightroom folgen soll. Weitere Infos gibts im Lightroom Journal.

    Adobe Lightroom für das iPad kann 30 Tage kostenlos ausprobiert werden. Danach ist eine der zahlreichen Creative Cloud Abo-Varianten fällig um die App zu nutzen. (via Google+)

    Adobe Lightroom Adobe Lightroom
    Preis: Kostenlos

     
  • seeseekey 15:30 on 7. April 2014 Permalink
    Tags: , , , , Spieler   

    Sometimes You Die 

    Es gibt Spiele die machen Spaß und es gibt Spiele welche zum Nachdenken anregen. Eines dieser Spiele ist „Sometimes You Die“.

    I AM PLAYING A GAME

    I AM PLAYING A GAME

    In diesem „Spiel“ geht es um das Wesen von Spielen und der Spieler in ihm. Auch der Tod wird thematisiert, denn es ist nicht möglich ohne zu sterben zu gewinnen — vielleicht aber doch. Diese und weitere Gedanken sind in diesem wunderbaren Spiel zu finden.

    Sometimes You Die
    Preis: 1,79 €

    Es kann für 1,79 € im Appstore bezogen werden und fällt definitiv in die Kategorie „must have“.

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
esc
cancel